Brussels Airlines setzt Flüge bis Mitte Mai aus

Foto: epa/STEPHANIE LECOCQ
Foto: epa/STEPHANIE LECOCQ

BRÜSSEL: Die belgische Lufthansa-Tochter Brussels setzt den Flugbetrieb wegen der Coronavirus-Pandemie länger aus als zunächst geplant. Statt am 20. April solle es nun erst am 15. Mai wieder losgehen, teilte das Unternehmen am Montag in Brüssel mit. Bis dahin solle nur eine kleine Zahl von Rückholflügen für gestrandete Menschen im Ausland stattfinden.

Unterdessen hofft die Brussels-Führung, dass von Flugstreichungen betroffene Kunden ihr Geld für stornierte Reisen nicht direkt zurückfordern, sondern sich auf eine Gutscheinlösung einlassen. Sie sollen ihre Tickets bis Ende August auf Flüge bis Ende April 2021 umbuchen können. Dabei sollen sie einen Rabatt von 50 Euro erhalten, wenn der neue Flug noch im laufenden Jahr stattfindet. Die Lufthansa selbst und ihre Töchter Swiss und Austrian haben für ihre Kunden bereits eine ähnliche Regelung eingeführt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.