Lufthansa-Maschine nach Frankfurt zurückgekehrt

Ein Airbus A330-300 der deutschen Fluggesellschaft Lufthansa. Foto: epa/Arne Dedert
Ein Airbus A330-300 der deutschen Fluggesellschaft Lufthansa. Foto: epa/Arne Dedert

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Eine Lufthansa-Maschine mit 265 Passagieren an Bord ist auf dem Weg in die USA am Donnerstag wegen vermuteter technischer Probleme nach Frankfurt zurückgekehrt.

Die Piloten hätten Vibrationen an einem Triebwerk festgestellt, sagte ein Lufthansa-Sprecher. Bei der Untersuchung des Flugzeugs vom Typ Airbus 340 stellte sich heraus, dass wohl Vögel in das Triebwerk geraten waren. Es habe sich wohl um kleinere Vögel gehandelt, so dass die Piloten den Zwischenfall selbst gar nicht bemerkten.

Die 13-köpfige Crew und die Passagiere konnten am Nachmittag an Bord eines Ersatzflugzeuges vom Typ A 330 nach San Diego starten - gut fünf Stunden nach dem ursprünglichen Reisebeginn.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.