Lokaltipps mit besonderem Prädikat

Schlemmen mit den Restauranttestern des Guide Michelin in Chiang Mai

Prädikat „Michelin-Teller“: Im Kiti Panit in der Tha Pae Road werden authentische Lanna-Spezialitäten angeboten. Foto: Kiti Panit
Prädikat „Michelin-Teller“: Im Kiti Panit in der Tha Pae Road werden authentische Lanna-Spezialitäten angeboten. Foto: Kiti Panit

CHIANG MAI: Mit unzähligen Restaurants, Cafés, Nudelküchen und Street-Food-Spots gehört Chiang Mai im hohen Norden des Landes zu den kulinarischen Reisezielen Thailands. Eine schillernde Vielfalt an Aromen und Geschmäckern für jeden Geldbeutel begeistert sowohl Einheimische als auch Touristen. Weil ihre Speisen und Gerichte deutlich milder sind als in anderen Regionen des Königreichs, wird die nordthailändische Küche besonders auch von vielen Europäern geschätzt. Zu ihrer Fangemeinde gehören auch die Feinschmecker des Guide Michelin, die mit dem Chiang-Mai-Kapitel in ihrer Thailand-Ausgabe des berühmten Restaurantführers dazu beigetragen haben, die kulinarische Botschaft des thailändischen Nordens in die weite Welt zu tragen.

Wie auch in vielen anderen Ländern der Welt hat der Coronavirus-Ausbruch Chiang Mais Gastronomen große finanzielle Einbußen bereitet. Um sich über Wasser halten zu können, bieten immer mehr Restaurants Essenslieferdienste an – von einfachen Straßenküchen bis hin zu Gourmetrestaurants in den Luxushotels der Stadt.

Auch wenn einige Restaurants mit ihrem Lieferservice sehr erfolgreich sind, betonen sie, dass die Einnahmen im Vergleich zur Bewirtung im Restaurant um einiges niedriger sind, informiert die Chiang Mai Restaurant & Bistro Association, die beim Ausbruch der Pandemie im Februar 2020 gegründet wurde mit dem Ziel, Restaurants, Cafés, Bistros und anderen Gastronomiebetrieben der Stadt durch die Krise zu helfen.

Shangri-La liefert Dim Sum nach Hause

Ein Beispiel dafür ist das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Restaurant China Kitchen im Shangri-La Hotel, Chiang Mai. Es ist bekannt für seine authentische Szechuan-Küche und bietet neben Mittag- und Abendessen auch Take-Away- und Lieferservice an. Jeden Freitag bis Sonntag von 11.30 bis 14.30 Uhr werden auf Wunsch À-la-carte-Bestellungen aus dem viel gelobten Dim-Sum-Menü des Restaurants bis an die Haustür geliefert.

Wie auch viele andere Lokale bewirbt das mit dem „Michelin Bib Gourmand“ ausgezeichnete Restaurant Saiyud and Doctor Sai Kitchen regelmäßig seinen Liefer- und Abholservice auf Facebook im Rahmen von Sonderaktionen, wie z. B. 10 Prozent Rabatt (15 Prozent für medizinisches Personal) bei Bestellungen ab 500 Baht oder mit kostenloser Lieferung in einem Radius von 10 Kilometern.

Prädikat „Bib Gourmand“: Go Neng ist bekannt für seine knusprig frittierten Teigstäbchen in Dinosaurierform. Foto: Wankaomai Cultural Workshop Studio
Prädikat „Bib Gourmand“: Go Neng ist bekannt für seine knusprig frittierten Teigstäbchen in Dinosaurierform. Foto: Wankaomai Cultural Workshop Studio

Der im Dezember 2020 erschienene Guide Michelin Thailand 2021 verleiht 20 Restaurants in Chiang Mai eine „Bib Gourmand“-Bewertung. Im Rahmen des „Bib Gourmand“-Ratings werden Restaurants ausgezeichnet, die sorgfältig zubereitete Qualitätsküche zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten. Die Preisobergrenze in der Kategorie „Bib Gourmand“ für ein Drei-Gänge-Menü mit Vorspeise, Hauptgang und Dessert ist 1.000 Baht.

Straßenküchen mit „Bib Gourmand“-Siegel

Auch wenn die Kategorie „Bib Gourmand“ für viele Lokale neu sein mag, sind es die in den beiden Straßenküchen Go Neng und Rotee Pa Day zubereiteten Leckereien mit Sicherheit nicht. Schließlich sind beide seit über 30 Jahren im Geschäft, was bereits an sich ein Gütesiegel für leckere Speisen ist. Im Go Neng wird z. B. der besonders bei Kindern beliebte Thai-Snack „pa tong ko“ angeboten – knusprig frittierte, bauschige Teigstäbchen – sogar in Dinosaurierform. Im Rotee Pa Day ist – wie der Name bereits verrät – „Roti“ die Spezialität des Hauses: Der allseits beliebte „Thai-Pfannkuchen“ wird hier auf 20 verschiedene Arten zubereitet – von süß bis herzhaft.

Vom „Michelin-Teller“ (Assiette) zum „Bib Gourmand“ befördert wurde in der neues­ten Thailand-Ausgabe des Restaurantführers das Restaurant Charoen Suan Aek, das für seine authentischen nordthailändischen Gerichte wie „Phak Chiang Da“ – säuerlich-scharfe Suppe aus Gurmar-Blättern mit gebratenem und getrocknetem Fisch aus der Region – stadtbekannt ist.

Eine Küche von guter Qualität

Die Auszeichnung „Michelin-Teller“ weist auf „eine Küche von guter Qualität“ hin, die Gerichte mit frischen Zutaten gekonnt zubereitet. Fast 30 Lokale in Chiang Mai sind in der neuesten Thailand-Ausgabe des Restaurantführers in dieser Kategorie gelistet. Darunter befinden sich auch neun neue Restaurants, wie z. B. das traditionsreiche Kiti Panit, das in einem historischen Herrenhaus aus den 1880er Jahren authentische Lanna-Spezialitäten serviert. Von den Guide-Michelin-Testern empfohlen werden unter anderem das nordthailändische Curry „Hang Le“, gegrillter Hühnersalat mit Koriander und die Durian-Torte.

Neuzugang in der Kategorie „Michelin-Teller“ ist Food For You. Seit über 20 Jahren werden in dem Lokal thailändische Gerichte mit frischen saisonalen Zutaten von lokalen Bauernhöfen zubereitet und mit persönlicher Note vom Chefkoch raffiniert verfeinert.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.