Linienbus gerät in Brand: 1 Verletzte

Foto: The Nation
Foto: The Nation

NONTHABURI: In Nonthaburi wurde eine Person verletzt, als ein Erdgasbus der Linie 552 der Bangkok Mass Transit Authority (BMTA) am Montagabend vor dem Einkaufszentrum Pantip Plaza in der Ngam Wong Wan Road in Brand geriet.

Die Feuerwehr brauchte etwa 30 Minuten, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Auf dem Dach des ausgebrannten Busses befanden sich neun Erdgastanks.

Eine Frau, die sich an Bord des Linienbusses befand, wurde mit Brandverletzungen zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert.

Das Feuer beschädigte auch etwa 50 Meter der angrenzenden Strom- und Kommunikationsleitungen.

In einer Erklärung der BMTA hieß es, das Feuer sei durch einen Fehler im Bremssystem verursacht worden, der dazu führte, dass die Bremsen zusammenklebten und überhitzten.

Die BMTA hat das für die Wartung und Reparatur der Busse zuständige Unternehmen – Cho Thavee – gebeten, das Problem zu lösen.

Das Unternehmen erklärte, der Unfall sei auf Rost an den Bremsscheiben zurückzuführen, nachdem diese Wasser ausgesetzt waren, da die Regenzeit begonnen hat und viele Gebiete überflutet wurden. Das Unternehmen betonte jedoch, dass es die Bremsbeläge alle 60.000 Kilometer gewechselt habe.

Das BMTA hat Cho Thavee aufgefordert, die Häufigkeit der Inspektion von Motorsystemen und Zubehör zu erhöhen, um eine Wiederholung ähnlicher Unfälle zu verhindern.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Marco Egloff 25.05.22 15:00
Gebrauchsanweisung
Das mit dem einölen, Herr Schettler, ist selbstverständlich sicherlich lebenverlängernd ohne Frage
Haben die meisten Schweizer schon in der Armee gelernt, wenn es hiess: Spaten nicht sauber! Aber Herr Unteroffizier, den haben wir gar nicht gebraucht! Egal, waschen, mit Stahlwollle den Rost wegmachen und einfetten, verstanden!!!
Jawohl, wird erledigt. ( Man will ja noch in den Ausgang heute )
Marco Egloff 25.05.22 14:50
@ Norbert Schettler
Ich weiss, die Ausreden der Einheimischen sind sehr oft haarsträubend. Nur keine Fehler zugeben. Gesicht und so.
Nur bitte berücksichtigen Sie bei meinen Forumskommentaren, dass ich oft satirisch mich ausdrücken will, aber dann auch oft nicht verstanden werde. Muss wihl öfters 555 anfügen.
Meine Vorliebe zum Zynidmus und Satire kommt aus meiner Spätpubertären Phase, als ich alle Ephraim Kishon Bücher schon fast auswendig kannte und konnte. Prägend und unlöschbar.
Marco Egloff 25.05.22 11:40
@ Schettler
In Bezug auf die Verostungsgeschwindigkeit wohnen Sie ev. im Paradies. Bei uns im Süden rostet alles was nicht "Rostfreier" Stahl ist ruckzuck. Da brauchts keine Regenzeit.
Ich habe einmal einen Drahtseitenschneider gekauft für die Maniküre der grossen Zehnnägel, nachdem die vorher genutzte Gartenschere verrostet war und auseinander fiel. Das neue Instrument war nach ca 7 Tagen so verrostet, Kübel!
Das geht hier um es auf Hochdeutsch zu sagen, Ratz Fatz!
Richard Wagener 24.05.22 18:50
Rost
Es ist anzunehmen dass die Beschreibung des Defektes nicht ganz korrekt ist. Bremsen überhitzen wenn der Bremssattel und/oder der/die Bremskolben festsitzen und durch die andauernde Reibung an der Bremscheibe bzw. Trommel diese überhitzen. Diese Teile rosten natürlich bei defekten Abdichtungen durch das Eindringen von Wasser und aber auch durch das Vorhanden sein von Wasser in der Bremsflüssigkeit welches sogar bei intakten Manschetten und Bremschläuchen durch die Luft in die Bremsflüssigkeit diffundiert. Deswegen soll die Brfl. alle paar Jahre gewechselt werden