Leute kompakt

Foto: epa/Clemens Bilan
Foto: epa/Clemens Bilan

Iris Berben wird mit Ophüls-Ehrenpreis ausgezeichnet

SAARBRÜCKEN (dpa) - Für ihre Verdienste um den Kinonachwuchs wird die Schauspielerin Iris Berben (68) beim Festival Max Ophüls Preis mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet.

Berben leiste nicht nur als Schauspielerin Großes, sondern zeige mit ihrer Arbeit in der Deutschen Filmakademie auch immer wieder Flagge, sagte die Festivalchefin Svenja Böttger am Mittwoch in Saarbrücken. Berben stehe für eine lebendige Kinokultur, die Pflege des Filmnachwuchses und soziale Gerechtigkeit in der Gesellschaft ein. Der Ehrenpreis wird zur Eröffnung der 40. Auflage des Filmfestivals am 14. Januar vergeben. Berben ist die Präsidentin der Deutschen Filmakademie und vertritt damit die Interessen von über 1.800 Menschen in der Filmbranche.

Bill Cosbys Anwälte starten Berufungsverfahren

NORRISTOWN (dpa) - Nach der Verurteilung von Ex-Schauspieler und -Comedian Bill Cosby (81) wegen sexueller Nötigung in drei Fällen haben seine Anwälte das geplante Berufungsverfahren begonnen.

In einem acht Seiten langen Schreiben an das Gericht im US-Staat Pennsylvania führen sie fast ein Dutzend Gründe an, warum der Prozess vom September ihrer Ansicht nach fehlerhaft war. Unter anderem sei Richter Steven O'Neill in dem Verfahren befangen gewesen. Der 81 Jahre alte Cosby sitzt seit seiner Verurteilung im Gefängnis. Er muss eine Strafe von mindestens drei und höchstens zehn Jahren Haft absitzen. Seine Anwälte hatten vergangene Woche parallel beantragt, dass Cosby das Gefängnis gegen Kaution verlassen darf, während das Berufungsverfahren geprüft wird.

Matthias Brandt: «Ich bin kein Sonntags-Krimi-Gucker»

MÜNCHEN (dpa) - Der Schauspieler Matthias Brandt (57) prägte als Kommissar Hanns von Meuffels zwar jahrelang den Münchner «Polizeiruf 110» - schaut aber selbst am Sonntagabend gar nicht gerne Krimis.

«Ich bin kein Sonntags-Krimi-Gucker», sagte er im Interview der Deutschen Presse-Agentur. «Aber mit dem Fernsehen ist es ohnehin schwierig für mich. Die eigenen Sachen sind Arbeit und kein Vergnügen und auch bei der Arbeit von Kollegen ist es nicht leicht, da einen freien Blick zu bewahren.»

Weihnachtsmänner gesucht: Kaum noch Studenten wollen den Job

BERLIN/CELLE (dpa) - Nicht nur Pfleger oder Lkw-Fahrer fehlen in Deutschland: Der Fachkräftemangel hat die Weihnachtsmann-Branche erreicht.

Fast alle Jobvermittlungen für Studierende hätten die Vermittlung von Weihnachtsmännern eingestellt, weil sich kaum noch Bewerber fänden, die den Job machen wollten, erklärte das Deutsche Studentenwerk (DSW). «Einzig das Studierendenwerk Siegen hat über seine Jobvermittlung noch einige wenige Anfragen», sagte DSW-Sprecher Stefan Grob der dpa. In Berlin wurde nach fast 70 Jahren die Vermittlung studentischer Weihnachtsmänner eingestellt.

Wartende Hunde: Weimaraner verzieren U-Bahnstation in New York

NEW YORK (dpa) - Sie wirken in Gedanken versunken und fast so, als würden sie selbst auf die nächste U-Bahn warten - aber die Mosaike am neu renovierten Bahnhof 23rd Street in New York zeigen keine Pendler oder Anwohner, sondern Hunde des Künstlers William Wegman.

Die Weimaraner vor buntem Untergrund, die Wegman teils in Jacke, Hemd oder mit Regenmütze zeigt, bringen Farbe in das sonst eher triste U-Bahnsystem der Metropole. «Ich wollte Porträts einzelner Charaktere schaffen, Menschen die man neben sich auf dem Bahnsteig sehen könnte. Dafür habe ich die Hunde in mehr oder weniger gewöhnliche Anziehsachen gekleidet, nichts allzu Modisches», erklärte Wegman zum Projekt.

Christina Stürmers Tochter singt auch gerne

MÜNCHEN (dpa) - Die zweijährige Tochter von Christina Stürmer scheint in die Fußstapfen ihrer Mutter zu treten.

Auf dem vor wenigen Monaten veröffentlichten Album «Überall zu Hause» sei Marina zwar noch nicht zu hören, sagte die 36-Jährige am Dienstagabend in München bei der Verleihung der «Audi Generation Awards». «Man muss auch dazu sagen: Wie wir das Album aufgenommen haben, hat sie noch nicht so gerne gesungen wie jetzt. Also ich glaube, wenn ich jetzt ein Album aufnehmen würde, dann würd die Welt anders ausschauen, dann würde sie dabei sein wollen.»

88-jähriger Clint Eastwood feiert Premiere seines neuen Films

LOS ANGELES (dpa) - Hollywood-Star Clint Eastwood hat in Los Angeles mit Familie und Kollegen die Premiere seines neuen Thrillers «The Mule» gefeiert.

Der 88-Jährige brachte unter anderem seine Söhne Scott (32) und Kyle (50), Tochter Alison (46), Ex-Frau Maggie Johnson (87), eine Enkeltochter und seine Freundin Christina Sandera (55) in der Nacht zum Dienstag (Ortszeit) zu dem Empfang in Los Angeles mit, wie die US-Zeitschrift «People» berichtete. «The Mule» beruht auf wahren Begebenheiten. Eastwood, der Regie führte, spielt auch die Hauptrolle eines Drogenkuriers.

Til Schweiger: «Kein Kind kommt als Arschloch auf die Welt»

MÜNCHEN (dpa) - Schauspieler Til Schweiger hat für mehr Engagement für Kinder aus armen Familien geworben.

«Kinder, die in Armut aufwachsen, haben kaum eine Chance, diesem Zyklus zu entkommen», sagte der 54-Jährige am Dienstagabend bei der Verleihung der «Audi Generation Awards» in München. Es könne nicht sein, dass ein reiches Land wie Deutschland es zulasse, dass mehr als drei Millionen Kinder unter der Armutsgrenze leben. «Kinder kommen auf die Welt unverbraucht, ehrlich, neugierig, voller Vertrauen», sagte der vierfache Vater Schweiger. «Kein Kind kommt als Arschloch auf die Welt.»

TV-Ikone Carol Burnett erhält neuen Golden-Globe-Ehrenpreis

LOS ANGELES (dpa) - Die US-amerikanische Schauspielerin und TV-Ikone Carol Burnett (85) ist die erste Empfängerin eines neuen Golden-Globe-Ehrenpreises.

Sie soll den nach ihr benannten Carol Burnett Award im Rahmen der Preisgala am 6. Januar in Beverly Hills entgegennehmen, wie der Verband der Auslandspresse (Hollywood Foreign Press Association/HFPA) am Dienstag mitteilte. Zum 76. Mal werden dann die Golden Globes verliehen, sie gelten als wichtigste US-Film- und Fernsehpreise nach den Oscars und Emmys.

Zu kurze Röcke - Indonesien verbietet Werbeclip einer Mädchenband

JAKARTA (dpa) - Indonesien hat den Video-Werbeclip einer südkoreanischen Mädchenband wegen zu kurzer Röcke aus dem Fernsehen verbannt.

Die Medienaufsichtsbehörde des weltweit bevölkerungsreichsten muslimischen Staates verbot am Mittwoch jede weitere Ausstrahlung, weil der Clip den «Anstandsnormen» nicht entspreche. Damit kam sie den Protesten von Eltern nach, die sich über die vermeintlich unangemessene Kleidung der Girlgroup Blackpink empört hatte. Der Clip, mit dem das Online-Handelsportal Shopee Werbung für sich machte, war auch in Kindersendungen zu sehen.

Nackttanz von Fernsehnonne Mönning soll neu verhandelt werden

KAUFBEUREN (dpa) - Nach der Verurteilung der früheren «Um Himmels Willen»-Schauspielerin Antje Mönning wegen einer exhibitionistischen Einlage auf einem Parkplatz soll sich eine höhere Instanz noch einmal mit dem Fall befassen.

Mönnings Verteidiger Alexander Stevens sagte, dass er eine sogenannte Sprungrevision zum Oberlandesgericht München eingelegt habe. Das Amtsgericht Kaufbeuren hatte die 40 Jahre alte Schauspielerin Anfang Dezember wegen einer Ordnungswidrigkeit zu einer Geldbuße von 300 Euro verurteilt. Mönning hatte mit durchsichtigem Shirt, Minirock und ohne Unterwäsche auf dem Parkplatz im Allgäu vor drei Männern eine Art Tänzchen gezeigt und dabei den Rock gehoben.

Eva Padberg erwartet ein Mädchen - «Es werden sicher Tränen fließen»

MÜNCHEN (dpa) - Es wird ein Mädchen: Das deutsche Topmodel Eva Padberg (38) hat dem Magazin «Bunte» das Geschlecht ihres für Januar erwarteten ersten Babys verraten.

«Sie wiegt gerade ungefähr zwei Kilo und ist mit circa 40 Zentimetern schon überdurchschnittlich groß. Ich habe bereits 13 Kilo zugenommen», sagte sie. Sie empfinde großes Glück und freue sich am meisten «auf den Anblick, wenn mein Mann unsere Tochter zum ersten Mal auf dem Arm hält. Da werden sicher Tränen fließen.» Seit 22 Jahren ist Padberg mit dem Musiker Niklas Worgt (40) zusammen.

Marc Tetzlaff ist bester Zootierpfleger-Azubi Deutschlands

BREMERHAVEN (dpa) - Marc Tetzlaff (21) aus Grevesmühlen (Mecklenburg-Vorpommern) hat ein Händchen für exotische Tiere: Er ist aktuell der beste Zootierpfleger-Azubi Deutschlands.

Bei der Abschlussprüfung seiner Berufsausbildung erzielte er 95 von 100 Punkten und ließ damit die anderen mehr als 150 Prüflinge seines Jahrgangs hinter sich. Vor kurzem wurde er dafür vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag in Berlin geehrt. Für seine Chefin Heike Kück, Direktorin im Zoo am Meer in Bremerhaven, war das keine Überraschung: «Einen so außergewöhnlichen Auszubildenden hatten wir noch nie.»

Sebastian Fitzek verbindet Regen mit Kindergeburtstag

BERLIN (dpa) - Thriller-Autor Sebastian Fitzek (47) lässt seine Geschichten gerne im Herbst und Winter spielen.

«Ich mag die dunklen Jahreszeiten», stellt er fest - und das liegt nicht am Gruselfaktor. «Ich bin im Herbst geboren. Es war immer regnerisch, wenn Kindergeburtstag war. Ich verbinde Regen also offensichtlich mit Geschenken, Kälte und auch Weihnachten.» Der Mitte Oktober geborene Berliner hat momentan keine Pläne für einen Weihnachtsthriller, aber: «In meinem nächsten Buch wird es tatsächlich einen Zwischenfall an Heiligabend geben.»

Sänger Nico Santos hat keinen Führerschein

MÜNCHEN (dpa) - Sänger Nico Santos (25, «Rooftop») hat keinen Führerschein. «Ich hätte es in den letzten fünf Jahren schon irgendwann mal machen können», sagte Santos am Dienstagabend bei der Verleihung der «Audi Generation Awards» in München.

Aber: «Auf Mallorca braucht man den Führerschein eh nicht», fügte er mit Blick auf seine Heimat an. Sein Vater, der als «Melitta-Mann» bekannt gewordene Egon Wellenbrink, sagte, Nico Santos hätte seine Führerscheinprüfung in Spanien machen sollen - einen Tag vor einem Auftritt in Deutschland. Das sei dann verschoben worden. «Nun hat er keine Zeit mehr.»

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.