Williams setzt weiter auf Sargeant

​Letztes Formel-1-Cockpit vergeben

Formel-1-Rennszene mit dem Williams-Team, in deren Mittelpunkt Logan Sargeant und Alex Albon in Aktion stehen. Foto generiert von OpenAI's DALL·E
Formel-1-Rennszene mit dem Williams-Team, in deren Mittelpunkt Logan Sargeant und Alex Albon in Aktion stehen. Foto generiert von OpenAI's DALL·E

GROVE: Bis zuletzt war noch ein Formel-1-Cockpit für 2024 frei. Auch Mick Schumacher war bei Williams gehandelt worden. Nun ist der Platz vergeben.

Williams hat das letzte noch freie Formel-1-Cockpit vergeben und vertraut auch in der kommenden Saison auf den US-Amerikaner Logan Sargeant. Der 22-Jährige bleibt damit 2024 Teamkollege von Alex Albon (27) aus Thailand. Sargeant hatte in diesem Jahr seine Debütsaison in der Formel 1 absolviert und stand wegen zahlreicher Unfälle auf der Kippe für eine Weiterbeschäftigung. In 22 Grand Prix holte er nur einen Punkt, Albon hingegen 27.

Auch Mick Schumacher hatte als Kandidat bei Williams gegolten. Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher bleibt aber 2024 Test- und Ersatzfahrer des Formel-1-Rennstalls Mercedes, zudem wird er Stammfahrer des französischen Herstellers Alpine in der Langstrecken-Weltmeisterschaft.

«Logan hat unter dem Druck der Weltbühne immense Fähigkeiten bewiesen und passt damit perfekt in unser Team. Wir haben großes Vertrauen in seine Fähigkeiten und glauben, dass wir gemeinsam in der kommenden Saison noch größeren Erfolg holen können», sagte Williams-Teamchef James Vowles am Freitag.

Sargeant hatte vor dieser Saison von Williams ein Stammcockpit für 2023 zugesagt bekommen, dafür musste er damals in der Formel 2 aber die nötigen Punkte für die Formel-1-Fahrerlaubnis sammeln. Das gelang ihm erst im letzten Formel-2-Rennen der Saison.

«Es war bisher eine unglaubliche Reise mit dem Team, und ich bin dankbar für die Möglichkeit, mich als Fahrer in einer so talentierten und engagierten Gruppe weiterzuentwickeln», sagte nun Sargeant.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.