Leiche bei Suche nach Vermisster in Australiens Outback gefunden

Foto: epa/Steven_siewert
Foto: epa/Steven_siewert

ALICE SPRINGS (dpa) - Bei der Suche nach einer dritten Vermissten in der australischen Outback-Region ist eine Frau tot aufgefunden worden.

Bei der am Mittwoch in der Gegend um Palmer Valley südlich der Stadt Alice Springs entdeckten Leiche handele es sich vermutlich um Claire Hockridge, teilte die Polizei im Bundesterritorium Northern Territory am Mittwoch mit. Die Identifizierung der Leiche sei noch nicht abgeschlossen, hieß es. Weitere Details gab es zunächst nicht.

Der Polizei und lokalen Medienberichten zufolge waren die drei Freunde und ein Hund am 19. November für eine Spritztour mit dem Auto aufgebrochen, als ihr Geländewagen im Flussbett des Finke River steckenblieb. Die Gruppe habe drei Tage lang versucht, ihr Fahrzeug freizubekommen, dann seien die Freunde weitergezogen, um anderswo Schutz zu suchen. Auf der Suche nach Hilfe hätten sie sich getrennt. In der Gegend kann es um diese Jahreszeit bis zu 40 Grad heiß werden.

Am Sonntagabend war bereits die 52-jährige Tamra McBeath-Riley bei einer Suche mit Hubschraubern in der Gegend Stuarts Well südlich der Stadt Alice Springs lebend entdeckt worden. Am Dienstag fand ein Viehzüchter den Australier Phu Tran im Palmer Valley. Der 40-Jährige hatte der Polizei zufolge aus Wasserlöchern getrunken, um sich am Leben zu halten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.