Lebenslange Haft wegen Mords an Teenager vor 27 Jahren

Foto: Freepik
Foto: Freepik

GLASGOW: Wegen Mordes an einem Mädchen vor gut 27 Jahren sind zwei Männer in Schottland zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der damalige Freund der 14-Jährigen muss mindestens für 22 Jahre ins Gefängnis, der andere darf frühestens nach 18 Jahren freigelassen werden, wie ein Gericht in Glasgow am Montag entschied. Die Männer im Alter von 45 und 44 Jahren waren im Dezember für schuldig befunden worden. Am Montag wurde das Strafmaß bekannt gegeben.

Die Männer hatten nach Überzeugung des Gerichts die Jugendliche im August 1996 auf einen Flusspfad gelockt und dort mehrmals geschlagen, getreten und mit Ziegeln beworfen. Schließlich stürzte das Mädchen in den Fluss und ertrank. Das Strafmaß gegen eine dritte, bereits verurteilte Angeklagte wird im März erwartet.

Wie eine Schulfreundin des Opfers aussagte, war der damalige Freund eifersüchtig und hatte gedroht, das Mädchen zu töten. Der Richter beschrieb die Tat als «brutal, verdorben und vor allem böse». Die Mutter des Opfers zeigte sich bereits nach dem Schuldspruch im Dezember erleichtert. Sie habe nun endlich Gewissheit, sagte sie.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.