Laterne verfängt sich in Triebwerk eines Flugzeugs

CHIANG MAI: Das Triebwerk einer Airbus A 320-Maschine der Bangkok Airways hat eine brennende Lanna-Laterne angesaugt.

Reste der Laterne wurden bei einer Inspektion des Flugzeugs auf dem Internationalen Airport Chiang Mai im Triebwerk entdeckt. Daraufhin wurde der Rückflug zum Bangkoker Flughafen Suvarnabhumi abgesagt. Die Passagiere wurden auf andere Maschinen verteilt. Ein Foto des Triebwerks mit den Resten der Laterne fand im sozialen Netzwerk Facebook große Beachtung. Dort wurde die Frage gestellt, wer beim Absturz der Maschine für das Unglück die Verantwortung übernommen hätte. In den letzten Jahren hat das Aufsteigen von Lanna-Laternen landesweit erheblich zugenommen, vor allem zum Fest Loy Krathong und zum Neuen Jahr. Und Appelle, Laternen nicht in der Nähe von Flughäfen zu starten, verhallen ungehört. Denn Laternen gefährden den Flugverkehr. Deshalb haben der Airport Chiang Mai und Fluggesellschaften im Vorjahr 112 Flüge abgesagt und 50 weitere zu anderen Zeiten starten und landen lassen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.