Lastzug fährt in Marktstände: Ein Toter, ein Verletzter

Foto: The Nation
Foto: The Nation

PHITSANULOK: Ein Lastzug kam Freitag gegen 6.30 Uhr von der Fahrbahn ab und fuhr auf einem Markt im Bezirk Bang Krathum gegen mehrere Verkaufsstände. Ein Mensch starb, ein weiterer erlitt Verletzungen.

Die Polizei vermutet, dass der 64-jährige Fahrer am Steuer eingeschlafen war. Getötet wurde ein 49 Jahre alter Mann, ein 60-Jährige wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Lastwagen fuhr zwei Strommasten um und beschädigte elf Fahrzeuge, darunter waren ein sechsachsiger Lastwagen und acht Pick-ups.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Walter Pfau 10.12.18 00:17
Ich laufe in Thailand...
...grundsätzlich auf der rechten Fahrbahnseite. Da sehe ich vorher, wer am Stueer eingeschlafen ist, oder wo gerade die Bremsen versagen oder was sich mit karacho nähert, und konnte bisher immer noch rechtzeitig auf die Seite springen...
Oliver Harms 09.12.18 21:10
glück im unglück
leider gab es einen toten,aber man beachte die 6 gasflachen und kann von glück reden,dass die nicht explodiert sind. denn dann wäre es wesentlich schlimmer ausgegangen.
Thomas Thoenes 09.12.18 10:36
Das Traurigste an diesen Berichten
ist, das sie durch die Häufigkeit zu so etwas wie Normalität werden über die die Menschen sich nicht mehr aufregen bzw. entsetzen. Heute ein LKW der in einen Markt rast, gestern ein Bus der in eine Autokolonne rast, Vorgestern ein Bus der einen Abhang runter fährt und und und. Wann konzentriert sich die Polizei endlich mal auf den ganzen Gewerbeverkehr?
Rüdiger Blankenberg 08.12.18 20:14
Da haben ihn die Strommasten, der LKW und Pick Ups Gott sei Dank gut ausgebremst. Mit was für einer Geschwindigkeit wäre er wohl in den Markt gerast? Was das verursacht hat wird hoffentlich heraus gefunden. Leider wurden Unschuldige getötet und verletzt.