Kurz und bündig

Thailands Premierminister Prayut Chan-o-cha. Foto: epa/Efe/royal Thai Government
Thailands Premierminister Prayut Chan-o-cha. Foto: epa/Efe/royal Thai Government

BANGKOK: Prayut denkt nicht ans Aufgeben – Thailands Premierminister Prayut Chan-o-cha hat darauf bestanden, dass er mindestens bis zum APEC-Gipfel 2022 im Amt bleibt, der nächstes Jahr von Thailand ausgerichtet wird.

♦♦♦

BANGKOK: Gastronomiepersonal soll geimpft werden – Restaurants, Kneipen und Bars im ganzen Land werden angehalten, ihr gesamtes Personal gegen Covid-19 impfen zu lassen, wenn sie ihren Betrieb wieder vollständig aufnehmen wollen, sagte der stellvertretende Premierminister und Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul am Mittwoch gegenüber der Presse.

♦♦♦

BANGKOK: Umfrage zeigt Surfverhalten – Internet-Nutzer in Thailand sind vor allem an Lotterie-Ergebnissen interessiert und waren im vergangenen Jahr täglich im Schnitt 11 Stunden und 25 Minuten online, wie eine neue Umfrage ergab.

♦♦♦

BANGKOK/SEOUL: „Lisa“ positiv auf Covid-19 getestet – Lisa von „Blackpink“ wurde gestern positiv auf Covid-19 getestet, wie ihr Management am Mittwoch gegenüber der Presse bestätigte. Der thailändische Star der erfolgreichen koreanischen Girlgroup war gerade von einer Reise in die Vereinigten Staaten nach Asien zurückgekehrt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thai Asia 26.11.21 20:00
Soweit ich weiß, gibt es hier nur eine staatliche Lotterie. Um die Zahlen abzurufen, benötige ich 10 min.
Ich denke auch, dass die vielen Mobilgeräte ständig im stand by online sind. Wer schaltet schon das Internet beim Handy ab. Zusätzlich kommen die diversen Firmen dazu. Da läuft der Rechner auch mindestens 8 Stunden am Tag.
Ich kann`s mir einfach nicht verkneifen. ;-)
Wer meint er hat scheinbar zu viel Geld und zahlt für Strom zu wenig, kann sich doch eine „Pipeline“ vom Heimatland bauen lassen. Oder beim Elektrizitätswerk einen „Farang“antrag stellen, für gewünschte Mehrkosten.
Dann hat er etwas mehr Heimatgefühl.
Oder habe ich (hoffentlich) etwas falsch verstanden.
Derk Mielig 25.11.21 14:40
Strompreise viel zu niedrig
Alles klar. Mein Mobilphone ist übrigens 24/7 online. Ich kenne auch niemanden, der seinen Mobilbrowser abschaltet. Und Mobilgeräte werden auch der Grund für diese hohe durchschnittszeit sein.
Rene Amiguet 25.11.21 14:10
Surfverhalten
11 Sunden und 25 Minuten soll jeder Internetnutzer täglich online sein? Bestimmt lassen viel Nutzer ihren Rechner auch während der ungenutzten Zeit einfach online ohne den Computer abzustellen und verfälschen dadurch solche Statistiken. Offenbar sind die Strompreise viel zu niedrig hierzulande.