Kurz gefragt

Erhard Smutny, kurz Hardy, schwingt seit über drei Jahrzehnten den Zauberstab. Der Lockenkopf lacht auch von Zauberkästen, die in einschlägigen Geschäften Pattayas erhältlich sind. Der heute 53-jährige hat Bücher geschrieben, eine Fernsehserie gehabt, Jun
Erhard Smutny, kurz Hardy, schwingt seit über drei Jahrzehnten den Zauberstab. Der Lockenkopf lacht auch von Zauberkästen, die in einschlägigen Geschäften Pattayas erhältlich sind. Der heute 53-jährige hat Bücher geschrieben, eine Fernsehserie gehabt, Jun

Hardy, wie viele Thais haben Sie bereits verzaubert

Oh, das kann ich nicht so genau beziffern, da ich hier keine öffentlichen Auftritte gebe, sondern mich mit Zaubereien auf den privaten Bekanntenkreis beschränke.

Lassen sich Thais leichter verzaubern als Deutsche

Thais sind begeisterungsfähiger und reagieren wie Kinder, haben dadurch mehr Spass an Zauberei als Europäer.

Thailand hat Sie verzaubert. Welche Magie geht von diesem Land aus

Das Land und die Menschen können hier eine ziemliche Verzauberung auslösen. Millionen Touristen kommen nach Thailand und sind wie magisch angezogen. Sehr viele kommen immer wieder, und einegrosse Anzahl von Touristen hat Thailand zu ihrer zweiten Heimat gemacht.

Sie können von Pattaya nicht lassen. Wie oft haben Sie hier bereits Urlaub gemacht

Ich kann dieses Jahr bzw. jetzt im Mai zwei Jubiläen feiern: Zum einen war ich nun 45mal im Urlaub in Thailand und zum anderen feiere ich mein 25. Zauberkasten-Jubiläum.

Wie verbringen Sie Ihre Zeit Welche Ziele steuern Sie an Zeigen Sie dann und wann Ihre Tricks

Ich bin jeweils zwei Monate in Deutschland und zwei Monate am Jomtien, da ich es beruflich vereinbaren kann. Meine Tourneen in Deutschland sind sehr anstrengend, da ich fast täglich unterwegsbin - von Flensburg bis zum Bodensee, von Aachen bis Bautzen. Natürlich nutze ich die Zeit am Jomtien dann auch dazu, neue Produktideen für meine Lizenzmarke Hardys Kinder-Zauberspieleauszudenken, da ich jedes Jahr mindestens eine Neuheit herausbringe. Eine sinnvolle Frei- zeitbeschäftigung, auch im Urlaub, gerade für Langzeittouristen, ist auf jeden Fall nicht schlecht. Ichbin nicht der Typ, der täglich von 9 bis 17 Uhr am Strand liegen kann und jeden Abend in den Kneipen verbringt.

Der Jomtien ist Ihnen zur zweiten Heimat geworden. Würden Sie hier nicht gern einmal öffentlich auftreten oder eine Zauber-Schule eröffnen

Ich selbst werde hier nicht auftreten, jedoch berate ich meinen jungen Berufskollegen Ken in vielen zauberischen Fragen. Er steht auch für Veranstaltungen aller Art zur Verfügung (Tel.:01.5151.107). Es ist durchaus möglich, dass Ken in den nächsten Jahren eine Zauberschule eröffnet, dann würde ich ihm gerne viele Tipps aus meiner Berufserfahrung geben.

Vor einigen Jahren haben Sie in Thailand Ihren Zauberkasten für den Magiernachwuchs herausgebracht. War es ein lohnendes Geschäft

Von einem grossen Geschäft kann man hier in Thailand nicht reden. In Deutschland, Österreich und der Schweiz werden jährlich rund 60.000 Hardy-Zauberkästen in unterschiedlichen Variantenverkauft, insgesamt sind es seit 25 Jahren über 1,2 Millionen Stück. Beim Umsatz der Kästen in Thailand kann ich nur von einem „Achtungserfolg“ sprechen. Kinder- und Familienspiele, wie sie beiuns in den Spielwarengeschäften angeboten werden, finden in Thailand nur schwerlich Käufer. Gekauft werden solche Spiele und Zauberkästen fast nur von Thai-Farang-Familien. Meine Zauberkästengibt es in verschiedenen Sprachausgaben, darunter auch in Thai. Eine Auswahl führen das Foodland an der Central Road und der Zauberladen im Einkaufszentrum Royal Garden Plaza an der Beach Road.

Zauberer müssten auf der Harry-Potter-Welle mitschwimmen. Haben Sie weitere Pläne für den lokalen Markt

Die Harry-Potter-Welle hat meinen Zauberkästen sicherlich nicht geschadet, da sie die Diskussion zum Thema Zaubern in den Medien angeregt hat. Zauberkästen werden seit Jahrzehnten in Europasehr gut verkauft - auch ohne Harry Potter -, da die Zauberei immer ein Thema für Kinder ist und bleiben wird.

Weitere Aktivitäten auf dem thailändischen Markt plane ich derzeit nicht.

Hardy, Sie sind Deutschlands bekanntester Kinderzauberer. Was ist das Besondere daran, für Kinder zu zaubern

Die Magie zog und zieht zu allen Zeiten die Menschen in ihren Bann, aber auf Kinder wirkt sie besonders stark. Natürlich bin ich kein Zauberer wie im Märchen, der Menschen fliegen oderverschwinden lassen kann. Aber wenn ich während meiner Vorführungen die leuchtenden Kinderaugen sehe, weiss ich, dass ich Sie mit dem Zauber des Zauberns angesteckt habe. Gebannt verfolgen siejede meiner Bewegungen und versuchen, hinter das Geheimnis des Zaubertricks zu kommen. Und natürlich wollen danach alle auch einmal Zauberer werden.

Wenn Sie aus dem Stegreif heraus zu zaubern beginnen, versammeln sich in kurzer Zeit viele Kinder und Erwachsene um Sie herum. Hat die Zauberei also auch in unserer technisierten Gesellschaftmit Game Boy und Playstation ihre Faszination nicht verloren

Ich glaube nicht, im Gegenteil. Bei meinen Auftritten, ob in Schulen oder Kindergärten, lassen sich fast alle von der Magie anstecken. Da mischen sich Illusion, Begeisterung und Verblüffung,und ich bin immer wieder dankbar dafür, dass ich kleine wie grosse Zuschauer mit einem einfachen Kartentrick in meinen Bann ziehen kann. Dass sie lachen, strahlen und sich hinterher fragen: wiehat er das bloss gemacht.

DER FARANG
Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.