Kunstsammlung von Allen wird posthum versteigert

Paul Allen. Foto: epa/Andrew Gombert
Paul Allen. Foto: epa/Andrew Gombert

NEW YORK: Die große Kunstsammlung des 2018 gestorbenen Microsoft-Mitgründers Paul Allen soll im Herbst in New York versteigert werden.

Die Sammlung von mehr als 150 Stücken, zu der Meisterwerke von Künstlern wie Pierre-Auguste Renoir, Jasper Johns, Paul Cézanne und Roy Lichtenstein gehören, habe einen Wert von mehr als einer Milliarde Dollar, teilte das Auktionshaus Christie's am Freitag mit. Der Erlös solle größtenteils wohltätigen Zwecken zukommen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.