Kundgebungen mindern Vertrauen von Investoren

Massendemonstration gegen die Regierung in Bangkok. Foto: epa/Narong Sangnak
Massendemonstration gegen die Regierung in Bangkok. Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Der Verband der thailändischen Industrie (FTI) ist besorgt über einen weiteren wirtschaftlichen Rückschlag, sollte der jüngste politische Konflikt eskalieren.

Wenn die Demonstrationen gewalttätig würden, werde es ein Alptraum sein, die Wirtschaft wieder in Gang zu bringen, betonte Kriangkrai Tiannukul, stellvertretender Vorsitzender des FTI. Die Corona-Pandemie bedeute, dass das Land nicht in der Lage sei, zusätzliche Risiken einzugehen, vor allem solche, die von Straßenkundgebungen herrührten, weil dies das Vertrauen ausländischer Investoren schwächen werde, sowohl derjenigen, die neue Investitionen planten, als auch anderer, die ihre Geschäfte hier betreiben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.