Kriminelle Banden für Anschlag verantwortlich

Thailändische Soldaten patrouillieren in der Südprovinz Narathiwat. Archivbild: epa/Abdullah Wangni
Thailändische Soldaten patrouillieren in der Südprovinz Narathiwat. Archivbild: epa/Abdullah Wangni

NARATHIWAT: Nach Aussage der Königlich Thailändischen sollen kriminelle Banden für den Angriff auf die Militärpolizeistation Tak Bai in der Provinz in Narathiwat im tiefen Süden des Landes am Mittwoch verantwortlich sein, die in Schmuggel sowie Substanzen- und Menschenhandel verwickelt sind und gegen die hart vorgegangen wird.

Generalleutnant Kriangkrai Srirak, Chef der für den Süden zuständigen 4. Armee-Einheit, äußerte sich über den Angriff am Freitag gegenüber der Presse, nachdem er den Anschlagsort im Bezirk Tak Bai inspiziert hatte.

„Der Vorfall stand im Zusammenhang mit vielen proaktiven Maßnahmen zur Durchsetzung der Gesetze und zur Bekämpfung illegaler Drogen“, erklärte er. „Die Behörden haben Drogenhändler verhaftet, ihr Vermögen beschlagnahmt und Lagerhäuser nach Schmuggelware durchsucht.“

Generalleutnant Kriangkrai folgend gebe es Beweise, die den Anschlag mit kriminellen Banden in der Region in Verbindung brächten. Er versicherte, dass die Strafverfolgung intensiviert werde, während die Ermittlungen fortgesetzt würden, damit die Angreifer von Tak Bai identifiziert und verhaftet werden können.

Bei dem Angriff auf die Militärpolizeistation von Tak Bai am Mittwochabend (mehr) wurden ein Soldat und zwei freiwillige Verteidigungshelfer verletzt. Bewaffnete Kämpfer setzten Rohrbomben und automatische Gewehre ein, stürzten Strommasten mit Bomben um und verstreuten Spikes auf der Straße zur Militärpolizeistation, um die Behörden daran zu hindern, Verstärkung zum Tatort zu schicken.

Generalleutnant Kriangkrai sagte, dass die Friedensverhandlungen im tiefen Süden trotz des Vorfalls fortgesetzt würden.

Der Vorfall in Tak Bai wurde am Donnerstag auf einer Sitzung des thailändisch-malaysischen Allgemeinen Grenzausschusses (GBC) in Kuala Lumpur diskutiert, informierte Thailands stellvertretender Premierminister Prawit Wongsuwon.

Malaysia habe Thailand bei den Ermittlungen seine Unterstützung zugesichert, um herauszufinden, wer für den Angriff verantwortlich ist, fügte Vizepremier Prawit hinzu.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
leschim alex 28.05.22 15:30
Was für eine Erkenntnis ! .....
..... Ich hatte schon den lokalen Kaninchenzuchtverein im Verdacht.