Kreuzotter beißt Mann auf Almhütte in die Zunge

Foto: Pixabay/Susann Mielke
Foto: Pixabay/Susann Mielke

NEUBERG AN DER MÜRZ: Verwechslung mit schmerzhaften Folgen: Ein Mann aus Berlin ist bei einem Junggesellenabschied in Österreich von einer Kreuzotter in die Zunge gebissen worden.

Der 38-Jährige habe die Baby-Schlange bei einem Polterabend am Samstagabend auf einer Almhütte in der Steiermark mit einem Wurm verwechselt, teilte das Österreichische Rote Kreuz mit. Als er sie im Rahmen einer Mutprobe mit der Zunge berührte, habe das giftige Tier zugebissen. Weil der Rachen des 38-Jährigen daraufhin zuschwoll, musste er den Angaben nach von einem Notarzt versorgt und ins rund 60 Kilometer entfernte Landeskrankenhaus in der Wiener Neustadt gebracht werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Markus Boos 07.07.20 14:52
@ Arno Geheimagent
Dein Post sollte wohl auch geheim bleiben, so hast du ihn nach Österreich auf die Alm verlegt. Gell?
Arno Geheimagent 07.07.20 00:04
Affen Sklaven
So ein Peta Blödsinn Ende der achtziger Jahre war ein großer Bericht in der GEO. Sehr positiv geschrieben tolle Bilder.
Der Affentrainer in dem Bericht lebte mit seinen Affen auf einer Farm Nähe Suratthani. Anfang der 90 Zuger habe ich in oft mit meinen Reiseteilnehmern auf meinen Motorrad Touren besucht. Khun Sopong würde für seinen tollen Job vom König geehrt. Immer ging er liebevoll mit seinen Studenten wie er sie nannte um. Er erklärte wenn du ihnen einmal weh tust ist es vorbei der Affe ist unbrauchbar.....
Es war immer ein Erlebnis ihn in seiner Universität zu besuchen....

Es ist Schwachsinn was die Peta da behauptet. Ich muss noch einige Videos über diesen Mann im Schrank haben