Korallenriffe vor Koh Chan geschlossen

Auf unbestimmte Zeit bleiben die Korallenriffe rund um Koh Chan für Besucher gesperrt. Foto: Facebook/Hatwanakorn National Park
Auf unbestimmte Zeit bleiben die Korallenriffe rund um Koh Chan für Besucher gesperrt. Foto: Facebook/Hatwanakorn National Park

PRACHUAP KHIRI KHAN: Die Behörden haben die Korallenriffe rund um Koh Chan im Hat-Wanakon-Nationalpark im Westen der Provinz Prachuap Khiri Khan vorübergehend geschlossen, weshalb derzeit keine Ausflüge oder Bootstouren zu dem malerischen Eiland angeboten werden.

Die 100 Kilometer südlich von Hua Hin liegende Insel erweist sich noch immer als absoluter Geheimtipp und erfreut sich besonders bei Schnorchel-Fans großer Beliebtheit. Sie ist bekannt für ihre türkisblauen Meeresfluten, wie man sie sonst nur in der Andamanensee vorfindet. Auch die Korallenriffe zählen zu den schönsten im Golf von Thailand und müssen sich keinesfalls vor denen in den bekannten Taucherspots der Andamanensee verstecken. Bisher wurde noch nicht entschieden, wie lange das Gebiet für Besucher geschlossen bleibt.

Weitere Auskünfte erhält man wochentags zwischen 8 und 17 Uhr unter der Rufnummer 081-944.9956. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ronaldo 02.07.19 15:44
@ Obermeier 555
Was ist dann Ihrer Meinung nach die Andamanseite ? West West Küste, Ultra Westküste oder noch schlimmer Wessiküste? :-)
Michael Meier 02.07.19 13:57
@ J.Obermeier 555
Die Sonne geht nicht auf oder unter , die Erde dreht sich !
Joerg Obermeier 02.07.19 13:46
Ich kapiere gar nicht was so kompliziert ist. Aber nochmal. Es steht einer am Strand von Pattaya, das wohl unstreitig an der Ostküste des Golf von Thailand liegt und schaut auf's Meer. Könnte er dort den Sonnenaufgang oder Untergang beobachten? Er könnte den Sonnenuntergang im Westen sehen. Und wenn einer in Hua Hin am Strand steht? Der könnte den Sonnenaufgang im Osten sehen. Ergo der Golf von Thailand hat wirklich eine Ost- und eine Westküste und keine Ostküste 1 und auf der anderen Seite eine Ostküste 2. Und für die Zweifler vor dem Herrn. Wenn wir nun den Sonnenanbeter von Pattaya nach Patong auf Phuket beamen würden, dann würde er nämlich auch den Sonnenuntergang sehen können. Nur geringfügig etwas später, aber weil gebeamt gleich zweimal an einem Tag. Ist das nicht toll? Übrigens @ Herr Ronaldo, Hamburg liegt nicht an der Südküste der Nordsee. Es liegt nämlich an überhaupt keiner Küste. Aber egal, einer der zuerst behauptet es gäbe das alles gar nicht und dann aber weiß, dass es das was es trotzdem gibt alles Mumpitz ist, den interessieren Fakten sowieso nicht mehr.
Ronaldo 02.07.19 11:52
Vielen Dank Siam Fan,
dass wenigstens Sie ein paar Fakten zur Entwirrung des Artikels beitragen konnten. Wussten Sie schon: Hamburg liegt ab sofort an der Südküste der Nordsee und Los Angeles an der Ostküste des Pazifik. Das hat die Donald-Trump-Erdkunde-Kommission letzte Woche so festgelegt ;-) Mit den Geo-Koordinaten habe ich diese "Koh" in der großen Map jetzt finden können. Die ist dort nur in Thai beschriftet, deswegen war meine vorherige Suche erfolglos. Und ja es gibt dort nur einen offiziellen NP und der heißt Namtok Huai Yang. Diese Gegend als Insider-Schnorcheltipp zu verkaufen und mit der Andamansee zu vergleichen ist schlichtweg lächerlich. Das Problem mit langanhaltender Ebbe ist das eine. Weitere Probleme sind die schlechte Sicht unter Wasser (selten mehr als 1-3 m), Massen an Quallen mindestens die Hälfte des Jahres, die viel zu felsigen und steinigen Strände und wenn es ganz dumm läuft auch noch tonnenweise Plastikmüll. Fazit: Die Provinz Prachuab KK ist keine Destination für Schnorchler und "absolute Geheimtipps" wie Herr Jahner uns verkaufen will, gibt es 2019 eh keine mehr. Ganz besonders dann, wenn sie im Internet nachzulesen sind. Ich bleibe damit bei meiner Eischätzung des Artikels.
Siam Fan 02.07.19 10:34
Wer zuletzt lacht, ....
... die Ostküste des Indischen Ozeans 5555. Offiziell gibt es am Meer, East-TH, Central und South-TH und das unterteilt in STH-Westküste und STH-Ostküste. Natürlich hat East-TH auch eine Ostküste. (siehe zB TMD) Die Insel "Thai Chan" (11.619962, 99.773931) liegt vor der Ostküste SüdTHs (Amphoe Thap Sakae), vor dem Hat (Strand) Wanakorn. Einen Nationalpark gleichen Namens gibt es nicht. Da ist lediglich der Campground der NPs. Das müßte aber der Huai Yang NP sein(??). Ich denke, Herr Jahner hat noch keine Schnorchel-Gebiete in der Andamansee gesehen!? Es ist wie ich sage, bei Ebbe laufen die Leute in den Korallen herum und bei hoher Flut ist oft trübes Wasser (Naam Khao)! Das Problem im Golf ist, es hat oft wochenlang(!) tagsüber Ebbe. DAS wissen natürlich die Bootsfahrer/ Tourunternehmer, machen aber nicht darauf aufmerksam. Jeder kann es aber am Strand ("zuhause") sehen, und sollte bei Ebbe gar nicht mitfahren. Naam Khao (Weißes Wasser) hat es bei der hohen Flut (Neumond, Vollmond). Unvollständige Informationen, die den Urlaubern einen Urlaubstag versauen, sind eine Sache, wenn die Touren angeboten werden, wenn man gar Schnorcheln kann, und die letzten Korallen zerstört werden, ist schon ein Hammer. Warum werden solche Gebiete nicht grundsätzlich bei Ebbe gesperrt? Aber sicher doch nicht, weil dann die armen Unternehmer nur an 3-5Tagen rausfahren können!???