Kopftuchverbot soll auch in Kindergärten fallen

Symbolfoto: Pixabay/Pezibear
Symbolfoto: Pixabay/Pezibear

WIEN: In österreichischen Kindergärten soll künftig kein Kopftuchverbot mehr gelten. In einer neuen Vereinbarung zwischen der konservativ-grünen Koalitionsregierung und den Bundesländern werde die Regelung nicht mehr enthalten sein, hieß es am Donnerstag aus dem Kanzleramt in Wien. Bereits Ende 2020 hatte der Verfassungsgerichtshof ein entsprechendes Verbot für Grundschulen aufgehoben. Verfassungsexperten des Kanzleramtes hatten zuletzt festgestellt, dass die Regel für Kindergärten ebenfalls nicht verfassungskonform sein dürfte.

Das Verbot von Kopftüchern in Kindergärten war im Jahr 2018 eingeführt worden. Der damalige Regierungschef Sebastian Kurz (ÖVP) und der rechte Koalitionspartner FPÖ argumentierten, dass so die Bildung von Parallelgesellschaften verhindert werden sollte. Während Kurz häufig vor «sozialen und politischen Gefahren» im Zusammenhang mit dem Islam warnte, fährt der aktuelle ÖVP-Kanzler Karl Nehammer einen gemäßigteren Kurs.

Der Verfassungsgerichtshof hatte das Kopftuchverbot an Grundschulen als diskriminierend befunden und aufgehoben, weil es muslimische Mädchen von der Bildung fernhalten könnte, und weil es nur für Muslimas gelte, aber nicht für Kopfbedeckungen von Juden oder Sikhs.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Derk Mielig 24.05.22 02:10
Du:
"und man sich anderen Ländern, Sitten und Gebräuchen anzupassen hat,"

Ich:
"Die Menschen sind schon immer durch die Welt gewandert und haben die Kulturen verändert. Du musst doch hier nur mal mitlesen, wie oft die Anpassung Thailands an unsere sog. abendländischen Werte gefordert wird."

Alles, was danach von Dir kam, hatte nur entfernten Bezug dazu.
Martin Pohl 24.05.22 01:40
@Derk
Wieder mal klassisch aneinander vorbei geschrieben. Da ich nicht Äpfel mit Birnen vergleiche, habe ich die fordernden Migranten gegen europ. Regierungen mit allen Farangs in TH verglichen.
Wen juckt denn, was die Farangs HIER im Forum schreiben, ob höflich oder unhöflich, das hat doch eh keine Auswirkung!
Wäre mir sehr recht, wenn die Migranten in D sich auch darauf beschränken würden lediglich in ihren Foren etwas zu verlangen/fordern und unseren Staat in Ruhe lassen würden! Tun sie aber nicht, im Gegensatz zu den braven Farangs in Asien.
Derk Mielig 24.05.22 01:30
@Martin
Lies dann vllt. hier doch noch etwas aufmerksamer mit, dann wirst Du über kurz oder lang die entsprechenden Kommentare finden.
Und selbst mir, als Tourist, sind die Forderungen ggü. Thailand von Residenten bekannt. Ob die nun am Betontisch oder auf dem Amt vorgebracht werden, ist zweitrangig. In D weiss sich auch so mancher Biodeutsche nicht zu benehmen.
Derk Mielig 24.05.22 01:30
@Martin
Für Deine Vorurteile bist Du selbst verantwortlich. Bespreche das am besten mit jemandem, der Dir zustimmt.
Es gibt überall die 5-10% der Menschen, die sich nicht zu benehmen wissen, und ich habe auch noch nie gehört, dass ein biodeutscher Islamkonvertit gezwungen wurde.
Martin Pohl 24.05.22 01:11
@Derk
Hier in TH ist mir kein Fall bekannt, wo Farangs etwas gefordert haben, weder höflich noch unhöflich (unhöflich je nach dem könnte zur Ausweisung führen) sonst wäre die verd.... Dreimonatsmeldung schon längst weg, ebenso die für Farangs höheren Eintrittspreise überall, jaja ich weiß, wir können es uns finanziell leisten.
Aber mach das in D, obwohl genug Nichtdeutsche auch das Geld dafür hätten, oweia da wär aber was gebacken.
Andere Frage, zur Kulturveränderung:
Hast du dich jemals mit dem Islam beschäftigt und wie es zu seiner Ausbreitung kam? Ja, genau, NUR durch Gewalt, Grausamkeit, Krieg und Vernichtung. Nur ein gutes Beispiel, Ägypten. Auf einmal ein völlig neue Kultur die unser altes Ägypten erfahren durfte. Was meinst du, was sich die Alten Ägypter über diese neue Kultur gefreut haben? Denk mal bitte auch über so etwas nach.
Derk Mielig 24.05.22 01:10
@Martin
Ich weiss, dass Du hier laufend aufmerksam mitliest. Warum behauptest Du als so etwas?
Martin Pohl 23.05.22 23:50
@Derk
Farangs fordern hier nichts und haben auch nichts zu fordern. Ist so.
Derk Mielig 23.05.22 23:20
@Martin
Du meinst also, Farangs fordern höflicher?
Hans-Dieter Volkmann 23.05.22 22:40
N. Schettler 23.05.22 19:50
Ein freundlicher Hinweis von mir. Vorsicht vor bekennenden Atheisten und Lästerer. Die machen auf Dauer bestimmt nicht glücklich.
Hans-Dieter Volkmann 23.05.22 22:30
Derk Mielig 23.05.2022 21:30 @ Joe
Herr Mielig, ich bin echt angenehm überrascht. Was Sie da geschrieben haben ist etwas Grundsätzliches. Ganz wichtig Ihr letzter Satz.
Noch eine Bemerkung zu Ihrem Kommentar um 21:20. Die beiden Quellen Offenbarung bzw. Daniel erhalten wesentliche Erklärungen. Sie sind nicht unpräzise aber umfangreich. Meine Kenntnisse kommen nicht von ungefähr. Ich habe jahrelang, unter anderem diese Quellen, studiert und lerne immer noch. So auf die Schnelle sich durchwühlen geht nicht. M.f.G. H.-D. Volkmann
Martin Pohl 23.05.22 22:20
@Derk
Mit der eingeschränkten Meinung können wir jetzt mal so stehen lassen, weil a) der Platz nicht reicht für alles und b) hing ich eh schon damit in der rötl. Warteschleife und c) ist dies besser als mündl. Thema geeignet.
Sehr sehr viele Leute mit denen ich spreche geben mir zwar keinen Applaus, sehen es aber genauso.
Der 2. Absatz hat seine Richtigkeit, du hast jedoch vergessen zu bemerken, daß sich in der Vergangenheit Kulturen idR, bis auf ganz wenige Ausnahmen vielleicht, nur durch Gewalt (Überfälle/Kriege) verändert haben. Gutes Beispiel, die Mauren.
Der letzte Satz sagt alles aus, Wunschdenken. Wir unter uns hätten natürlich auch gerne hier mehr von unserer Kultur und das was wir gewöhnt sind. Nur, niemand von den Expats geht zur hiesigen Regierung und stellt ständig Forderungen und beschimpft sie für den Fall der Ablehnung als "sonstwas".
Der kleine aber feine Unterschied.
Derk Mielig 23.05.22 21:50
@Martin
Eine sehr eingeschränkte Meinung dazu, auch wenn Du hier und anderswo dafür von einigen Applaus ernten wirst.

Die Menschen sind schon immer durch die Welt gewandert und haben die Kulturen verändert. Du musst doch hier nur mal mitlesen, wie oft die Anpassung Thailands an unsere sog. abendländischen Werte gefordert wird.
Martin Pohl 23.05.22 21:33
72
72, Norbert. Die schaffst du eh nicht mehr. 55555
Und die jungen Kerle, die sich in die Luft gesprengt haben, denen ist das nötige Werkzeuge hierzu abhanden gekommen.
Würden sich die EU-Länder mal klar machen, daß die Migranten, Asylanten und was weiß ich noch alles, zu "uns" gekommen sind und nicht umgekehrt "wir" in deren Kultur eingedrungen sind, und man sich anderen Ländern, Sitten und Gebräuchen anzupassen hat, dann wären Themen wie Kopftuch, Burka, etc. schnell vom Tisch und in der Schule dürfte wieder Schweinefleisch gegessen werden.
Und wem das nicht passt, kann sich eine "einsame Insel" suchen. Meine Meinung hierzu.
Derk Mielig 23.05.22 21:30
@Joe
Leider haben Sie von den 10 Geboten genauso wenig Ahnung wie von allem anderen. Denn, wenn Sie das Erste einhalten und an den Falschen glauben, kommen Sie trotzdem nicht in den Himmel.
Glauben Sie jedoch an den Richtigen, und tun das Falsche, der wird leben, auch wenn er stirbt; und wer da lebt und glaubt an Ihn, der wird nimmermehr sterben. So der Sohn. Vor dem Sterben natürlich unbedingt alles bereuen.
Derk Mielig 23.05.22 21:30
@NKL
Chapeau!
Derk Mielig 23.05.22 21:20
@Volkmann
Da haben Sie vollkommen Recht.
Wer das alles kann, der kann auch uneingeschränkt die Regeln bestimmen. Und das macht die Natur, die ja weit über die Erde hinaus geht, seit Anbeginn der Zeit. Schade, dass dem Menschen die Möglichkeit gegeben ist, dies scheinbar lediglich negativ zu beeinflussen.
Derk Mielig 23.05.22 21:20
@Volkmann - Zu den anderen beiden Quellen
Die befinden sich in der selben Sammlung wie die erste und waren zu unpräzise angegeben, als dass ich mich da jetzt durchgewühlt hätte.
Peter Joe 23.05.22 20:10
10 Gebote
Wir muessen nach den 10 Geboten leben und das Erste ist das Wichtigste an das wir uns halten muessen, das gibt uns die Garantie in den Himmel zu kommen.
Hans-Dieter Volkmann 23.05.22 19:30
F. Stein 23,05.22 15:00
GLAUBEN BEDEUTET NICHT WISSEN, sagen Sie Herr Stein. Hier mein Verständnis von Glauben: "Der Glaube ist die Gewissheit, dass etwas, auf das man hofft, auch eintrifft. Er ist der überzeugende Beweis für Wirklichkeiten die man nicht sieht. Wie Sie selbst wissen kann jeder Mensch das glauben was er will. Ob richtig oder falsch hat jeder einmal selbst zu verantworten. Mich haben die Naturwissenschaften, vom Urknall bis hin zu den faszinierenden schwarzen Löchern in den unvorstellbaren Weiten des Universums, zu meinen Erkenntnissen geführt. Die Materie, die in ihr steckende Energie und nicht zuletzt das Leben ist für mich Beweis genug für einen Schöpfungsakt. Von da an war mir klar, wer das kann, der kann auch uneingeschränkt die Regeln bestimmen.
Norbert K. Leupi 23.05.22 19:15
Das Weltbild einiger ...
Religionen ! Gott ist der Edle und der Schuft .Er ist die Arbeit und die Kluft .Er ist auch Galgen und Altar .Gott ist Moschee und Kathedrale ,Tempel und Partei-Zentrale ! Im Moment ist er auch russischer Panzer , früher war er deutscher Landser ! Gott ist Schmiermittel und Fett und auch Herrscher übers Internet .Er ist auch Ball im Fussballtor und der Elfmeter davor ! Richtig aber ist : Über Gott wissen wir nichts ! Also Vorsicht ! Der Homo Sapiens existiert schon seit ca.200000 Jahren auf unserem Planeten , das " Geschäftsmodel Christentum " aber erst seit ca. 2000 Jahren !
Peter Joe 23.05.22 18:52
Wir werden mit Strafen geplagt
Wenn der Westen sich weiter auf die Seite Satans stellt, werden wir mit Satan in den Abgrund stuerzen muessen. Putin stellt sich als einziges Staatsoberhaupt gegen die gottlose Globalisierung.
Hans-Dieter Volkmann 23.05.22 18:51
D.Mielig 23.05.22 17:21
Herr Mielig, ich habe Ihnen außer der von Ihnen zitierten Ap.-Gesch. noch zwei weitere Quellen genannt. Was machen Sie? Sie nehmen eine einzige Zeile, reißen die aus dem Zusammenhang und kritisieren los. Für eine ernsthafte Kritik sollte man schon etwas mehr Wissen von der Sache haben, und das erreichen Sie, wenn Sie sich bezüglich der von mir angebotenen beiden anderen Quellen, informieren.
Ling Uaan 23.05.22 17:22
Der Islam … wird sich weltweit durchsetzen
Dazu gibt es genügend Literatur Khun Volkmann, muss man nur a bissal googeln.
z.B. Walter Laqueur „Die letzten Tage von Europa“ – seine Schlussfolgerung: in 150 bis 200 Jahren ist Europa ein schwarzer, muslimischer Kontinent, inclusive Russland. Sarrazin schlägt ja in die gleiche Kerbe.

Wie kommen die darauf? Sie nehmen aktuelle Zahlen über Bevölkerung, Migration, Migrationsraten, Geburtenraten der verschiedenen Bevölkerungsschichten usw. Dann schreiben sie diese Zahlen linear über 150 bis 200 Jahre fort und kommen zu solchen Aussagen.

Und genau da liegt auch deren Fehler. Solche Zahlen kann man mit einiger Sicherheit 10 oder 20 Jahre fortschreiben. Darüber hinaus bewegt man sich statistisch schon auf sehr dünnem Eis. Und spätestens ab 50 Jahre sind solche Statistiken nicht das Papier wert auf dem sie geschrieben stehen.

Ich bin mir sicher das Laqueur, Sarrazin & Co. das auch wissen, die Leute sind ja nicht blöd. Wollen die „nur“ ein Buch schreiben um öffentliche, mediale und politische Aufmerksamkeit zu erhaschen oder doch PEGIDA & Co. was an die Hand geben. Wohl wissend das es da auf fruchtbaren Boden fällt.
Derk Mielig 23.05.22 17:21
@Volkmann - Apostelgeschichte 4:26
"Die Mächtigen dieser Welt rebellieren. Sie verschwören sich gegen Gott und den König, den er erwählt und eingesetzt hat."

Solche Aussagen sind Gold für die Anhänger jeder Schwurbelei und des Nostradamus. Da kann man nun wirklich alles reininterpretieren, die UN, FIFA, NATO, ...

Und ganz einfach veröffentlichen kann man es hier auch.

Hans-Dieter Volkmann 23.05.22 14:40
F.Stein, J.Franke
Herr Franke, ich lebe nicht in einer SELBSTGEZIMMERTEN Welt sondern in einer vom Schöpfergott gestalteten Welt. Wer das Universum sieht, erkennt auch die Fakten. Wenn nicht, wäre das unentschuldbar. Heidnische Autoren interessieren nicht. Was auf uns zukommt werden viele erleben. Ab einem bestimmten Zeitpunkt gibt es dann für Leugner keine Rückkehr. Herr Stein: Menschen welche unter "religiösen Spinnereien" leiden, sind in die Irre geführte Menschen die ihre Situation nicht erkennen. M.f.G. H.-D. Volkmann
Jürgen Franke 23.05.22 08:50
Herr Volkmann, beschäftigen Sie sich
mit Klaus Schwab und Ernst Wolff, dann wissen Sie, was auf uns zukommen könnte. Verabschieden Sie sich endlich von Ihrem religiösem Unsinn.
Jürgen Franke 23.05.22 08:50
Herr Volkmann. auf Grund Ihrer Behauptung (17:11)
gehe ich davon aus, dass Sie in einer selbstgezimmerten Welt leben und immer noch keine Fakten zur Kenntnis nehmen wollen.
Hans-Dieter Volkmann 22.05.22 22:50
D.Mielig 22.05.2022 21:00
Gerne würde ich Ihnen detaillierte Stellenverweise mitteilen. Ich bin mir aber nicht sicher ob mein Kommentar dann auch veröffentlich wird. (Religions-Bashing) Ich nenne Ihnen einige Bücher, ( Apostelgesch.4:26, Daniel und Offenbarung) in denen die nötigen Informationen bezüglich Endzeit enthalten sind.
Derk Mielig 22.05.22 21:00
@Volkmann
Keine ordentliche Antwort ist auch eine Antwort. Oder möchten Sie mir nicht vllt. doch mit dem entsprechenden Stellenverweis auf die Sprünge helfen?
Hans-Dieter Volkmann 22.05.22 20:20
Derk Mielig 22.05.2022 19:00
Herr Mielig, ich bin davon ausgegangen das Sie und einige Andere, auf Grund früherer Kommentare von mir, meine Quelle kennen. Ereignisse aus jüngster Zeit beweisen die entsprechenden historischen Voraussagungen. Das Religionsverbot durch eine Vereinigung der Nationen, (von mir als UN übersetzt) wird manch ein Leser noch erleben. Gründe für ein solches Verbot wird es sicherlich geben. Erst recht wenn sich die religiös begründeten Attentate noch mehren werden. Und davon gab es ja schließlich schon einige.
Jürgen Franke 22.05.22 20:01
Herr Volkmann, Sie überschätzen die UN
aber gewaltig. Die Gemeinschaft der Nationen hat heute schon keinen Einfluß mehr auf das, was sich heute in der Welt abspielt. Weltweite Entscheidungen werden grundsätzlich von der Finanzelite in den USA getroffen. Aber nicht nur seit heute. Die Namen kennen Sie. Was das Kopftuch-tragen anbetrifft, empfehle ich Ihnen, den Beitrag von Leupi 15:10 zur Kenntnis zu nehmen.
Derk Mielig 22.05.22 19:00
@Volkmann - apropos "Das ist eine Behauptung ...
... die nur auf ihrer Vermutung beruht, ohne sachliche Begründung."
Wie ist denn Ihre, für die Behauptung, "Die Gemeinschaft der Nationen ( UN ? ) wird alle Religionen verbieten."?
Hans-Dieter Volkmann 22.05.22 17:11
J. Franke 22.05.2022 15:51 Der Islam wird sich
weltweit durchsetzen. Das ist eine Behauptung die nur auf ihrer Vermutung beruht, ohne sachliche Begründung. Das der Islam sich weltweit durchsetzen möchte ist ja noch verständlich, aber nicht verständlich ist das es ihm auch gelingen würde. Ich behaupte: Die Gemeinschaft der Nationen ( UN ? ) wird alle Religionen verbieten. Auch den Islam. Die dann folgenden Ereignisse werden geschichtlich einmalig sein.
Jürgen Franke 22.05.22 15:51
Der Islam gehört eben nicht
nur zu Deutschland, sondern wird sich weltweit durchsetzen.
Norbert K. Leupi 21.05.22 00:26
Kopftuch , Hijab...
Burka , Burkini etc. tragen gehört nicht zur Religionsfreiheit , sondern ist " Politisierte Religion " !
Hans-Dieter Volkmann 21.05.22 00:26
Keule 20.05.2022 Kopftuchverbot
Das Kopftuch an sich wäre ja völlig unbedeutend, wäre da nicht die damit verbundene Symbolik. Das Kopftuch in der Öffentlichkeit wird den Islam in unserem Land stärken. Was den Einen stärkt wird den Anderen schwächen. Der Andere, der Geschwächte, ist das christliche Abendland und ein Teil davon ist Deutschland.
Norbert K. Leupi 20.05.22 15:10
Die Islamisierung... Herr Dragomir Pires
schreitet voran ! In diesem Punkt bin ich ganz Ihrer Meinung ! Z.B. : Die grüne Stadtverwaltung von Grenoble ( F) hat letzthin beschlossen , dass ab diesem Sommer auch die muslimische Frauenwelt die städtische Badeanstalt im " Burkini " benutzen dürfe ! Dagegen will aber Frankreichs Innenminister vorgehen und den Entscheid zu Fall bringen !
Dracomir Pires 20.05.22 13:57
Die Islamisierung schreitet voran
Ein Kopftuch hat in einem Kindergarten nichts, aber auch rein gar nichts verloren! Das Zauberwort heisst "anpassen" an das Gastland!
Keule 20.05.22 11:40
Auch Europa
bewegt sich mit riesen Schritten in die Steinzeit. Die Frage ist: wann gibt es die 1. offizielle Steinigung?
Jürgen Franke 20.05.22 08:00
Wir werden uns schon noch
an die Kopftuchträger gewöhnen, da es sonst keine Vorschriften gibt, wie sich Menschen zu bekleiden haben.