Konzessionseinnahmen der AoT brechen ein

Foto: epa/Azhar Rahim
Foto: epa/Azhar Rahim

BANGKOK: Beim Flughafenbetreiber Airports of Thailand (AoT) sind in den letzten sechs Monate die Konzessionseinnahmen um 79 Prozent zurückgegangen.

Die Zahlen für den Zeitraum von Oktober bis März zeigen, dass die sechs Flughäfen des Unternehmens Einnahmen in Höhe von 2,491 Milliarden Baht verzeichneten. Das entspricht einem Rückgang von 79,67 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im letzten Quartal brachen die Konzessionseinnahmen um 76,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ein. Auch die Konzessionseinnahmen aus Geschäften sanken erheblich. Im letzten Quartal waren es 30 Prozent der nicht-flugbezogenen Einnahmen von AoT, im gleichen Quartal des Vorjahres waren es 58 Prozent.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thomas Thoenes 15.05.21 15:40
@Heinz
Wen meinst du jedesmal mit uns? Mir geht es hier gut weil ich in Deutschland dafür gesorgt bzw. Vorgesorgt habe. Wie hoch oder tief hier die Zahlen veröffentlicht werden ist für mich persönlich völlig unerheblich. Im übrigen wäre es schön wenn deutsche Flughäfen wieder auf dem Stand von 1986 wären. Da durfte im Flieger noch geraucht werden. 555
Thomas Thoenes 15.05.21 13:10
Wieder so ein ...voellig unerwartet.. oder
wer hätte das ahnen koennen? Bericht. Ja eigentlich JEDER.
Ingo Kerp 15.05.21 12:10
Wenn keiner fliegt, gibt es eben auch keine Menschen / Kunden, die einen Umsatz generieren koennten. Mithin ist der Umsatzeinbruch eine logische Schlußkonsequenz.