Konservative Muslime empört über Toleranzaufruf

Foto: epa/Mast Irham
Foto: epa/Mast Irham

JAKARTA: Konservative islamische Kleriker und Politiker sind empört über den Appell von Religionsminister Lukman Hakim Saifuddin an Muslime zur Toleranz während des Fastenmonats Ramadan.

 Der Minister habe mit seinem Appell die „religiösen Gefühle der Muslime verletzt“, sagte eine Abgeordnete der islamischen Vereinigten Entwicklungspartei, der auch Lukman angehört. Der Religionsminister hatte in den Tagen vor dem am 17. Juni begonnenen Ramadan auf Twitter an die Muslime appelliert, trotz des Ramadans tagsüber geöffnete Warungs (Straßenrestaurants) nicht zur Schließung zu zwingen. Man müsse die Rechte derjenigen respektieren, die nicht fasten wollten oder auf Grund ihrer Religion nicht fasten müssten, hatte der Politiker gesagt. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 12.07.15 23:46
Herr Spies
vielen Dank für Ihre, dass Sie versucht gaben, uns, in beeindruckender Weise, den Koran etwas näher zu bringen. Ob das Verhalten der Menschen dadurch positiv beeinflusst werden kann, ist zu hoffen.