Kollision auf Rolltreppe des Airports Suvarnabhumi

Archivbild: epa/Udo Weitz
Archivbild: epa/Udo Weitz

BANGKOK: Zehn Passagiere und acht Trolleys waren am Sonntag in einer Karambolage auf einer der Rolltreppen des Internationalen Flughafens Suvarnabhumi involviert.

Eine Bangkokerin und ihre Tochter hatten ihr Gepäck auf zwei Trolleys geladen und wollten über eine Rolltreppe vom zweiten das dritte Geschoss erreichen. Plötzlich löste sich ein Cart aus der automatischen Verankerung und kippte um. Das Gepäck stürzte auf die Rolltreppe. Was jetzt folgte, war ein Dominoeffekt. Als die Tochter ihrer Mutter helfen wollte, setzte sich auch ihr Trolley in Bewegung und rollte auf weitere Passagiere mit Koffern zu. Ein Wachmann soll den Stop-Knopf für die Rolltreppe gedrückt haben, offenbar nicht stark genug. Bei dem Zwischenfall wurde niemand ernstlich verletzt. Umgehend nach dem Unglück befasste sich die Geschäftsführung des Flughafenbetreibers Airports of Thailand mit der Anschaffung neuer Trolleys. Die jetzigen sollen überwiegend seit Eröffnung von Suvarnabhumi im Jahr 2006 im Einsatz sein. Als erste Maßnahme wurden Wachleute angewiesen, oben und unten an den Rolltreppen zu stehen, um im Notfall sofort eingreifen zu können.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.