Koh Samui wechselt am 1. Oktober zum Sandbox-Modell

Koh Samui ist nicht nur für Kokosnüsse, sondern besonders auch für ihre traumhaften Strände bekannt. Foto: Jahner
Koh Samui ist nicht nur für Kokosnüsse, sondern besonders auch für ihre traumhaften Strände bekannt. Foto: Jahner

KOH SAMUI: Ab Oktober wird Koh Samui das „Samui Plus“-Modell zur Öffnung der Insel für geimpfte ausländische Reisende durch das flexiblere „Sandbox“-Modell ersetzen. Samuis Tourismusbranche erwartet vom Wechsel zum „Sandbox“-Modell, dass die Zahl der Hotelbuchungen auf über 10.000 Übernachtungen ansteigen wird, erklärte der Bezirksleiter Teerapong Chuaychoo am Sonntag gegenüber der Presse.

Im Rahmen des „Samui Plus“-Modells können internationale Touristen seit dem 15. Juli neben Koh Samui auch die beiden Nachbareilande Koh Phangan und Koh Tao bereisen, wenn sie volständig gegen Covid-19 geimpft und negativ auf das Coronavirus getestet wurden.

Bisher sind im Rahmen des „Samui Plus“-Modells in dem Zeitraum vom 15. Juli bis zum 1. September nur 524 Touristen auf die drei Inseln gereist. Darunter vier Infektionsfälle – zwei am ersten Tag sowie je einer am siebten und dreizehnten.

Laut Khun Teerapong seien insgesamt 331 Touristen nach Koh Samui gereist, die zuvor ihren obligatorischen Aufenthalt in der „Phuket Sandbox“ absolviert hatten, und fünf Touristen aus dem „7+7“-Programm. Darüber hinaus gab es 576 Vorausbuchungen von Touristen von September bis Oktober mit insgesamt 7.171 Zimmernächten, was laut Khun Teerapong eine zufriedenstellende Zahl sei.

Er führte fort, dass die Buchungszahlen auf Koh Samui wahrscheinlich bald 10.000 Nächte erreichen wird. Er schätzt, dass die Buchungen zunehmen werden, wenn die Covid-19-Maßnahmen im Oktober gelockert werden und das „Samui Plus“-Modell in das „Samui Sandbox“-Modell umgewandelt wird.

„Wir sind bereit für den Start des „Samui Sandbox“-Modells am 1. Oktober, worauf wir uns seit 15. Juli mit dem ‚Samui Plus‘-Modell vorbereitet haben“, so Khun Teerapong.

Nach dem „Samui Plus“-Modell müssen die Touristen in den ersten drei Tagen auf dem Gelände des „Samui Plus“-Hotels bleiben. Ihnen wird gestattet, das Hotelzimmer zu verlassen, nicht aber das Hotelgelände. Vom vierten bis siebten Tag dürfen sie auf der Insel nur Ausflüge zu vorgegebenen Zielen bzw. sich auf „designated routes“ bewegen. Vom 8. bis 14. Tag können sich auf der ganzen Insel frei bewegen und weiter nach Koh Phangan oder Koh Tao reisen. Ab dem fünfzehnten Tag werden ihnen reisen durchs gabnze Land gestattet.

Mit dem Wechsel zum „Samui Sandbox“-Modell dürfen sich die Besucher wie beim Pilotprojekt auf Phuket auf Koh Samui vierzehn Tage lang frei bewegen, jedoch die Insel nicht verlassen. Nach 14 Nächten auf Koh Samui und drei Covid-19-Tests mit negativem Befund wird ihnen gestattet, Koh Samui zu verlassen und sich im ganzen Land frei bewegen zu lassen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Hans-Dieter Volkmann 10.09.21 14:00
Jörg Obermeier 10.09.21 06:40
Herr Obermeier, zu glauben das Th. innerhalb von 6 Monaten auf eine Impfquote von mehr als 70 % kommt, dazu muss man schon ein maßloser Optimist sein. Ich wünsche ihnen nichts mehr als das ihre Hoffnung in Erfüllung geht.
Hans-Dieter Volkmann 10.09.21 13:50
Michael Meier 10.09.21 03:40 was spielt es für
eine Rolle." Natürlich, Vergleiche zwischen Deutschland und Thailand sind nicht unbedingt empfehlenswert. Wenn man aber erfährt das in D. 71% vollständig geimpft sind und Th. so weit zurück liegt, dann macht man sich doch Gedanken bezüglich der Qualität der dafür Verantwortlichen. Ich glaube nicht das es am Geld (Einkauf) liegt, es wird ja für andere Dinge, wie Sie erwähnt haben ausgegeben. Schade, meine Frau und ich waren letztmalig 2019, also vor der Pandemie, in Thailand. Unter den jetzigen Verhältnissen wird da auch vorläufig nichts draus.
Dieter Kowalski 10.09.21 10:50
@ Johann Mueller
Lieber Herr Mueller,
natürlich haben Sie mit dem Salzkammergut recht. Wunderschön. War im Sommer jahrelang meine zweite Heimat. Nach mehreren verregneten Sommerurlauben, kamen wir dann nur noch selten dorthin. Deshalb mein Seitenhieb - denn wenn es dort regnet, hört es unter Umständen 2 Wochen nicht auf, und nur Hotelzimmer, Therme und Restaurants, sind nicht meines.
Liebe Grüße nach Koh Samui. Dort war ich auch immer oft und gerne, wäre dort jedenfalls lieber als hier in der Pampa dem Regen zuzusehen. Fast alleine am Chaweng baden gehen, das wäre was...hatte ich dort zuletzt im Winter 1993.
Dieter Kowalski 10.09.21 10:50
@ Mike Zen
Ich denke nicht, das ihnen aktuell jemand diese Frage beantworten kann, nachdem sich hier alles tagtäglich ändert. Aber bei einem bin ich mir fast ganz sicher: Auf Samui können sie sicher, von Europa aus mit keinem Langstreckenflugzeug landen, da dafür den Flughafen einfach zu klein ist. Das geht also nur über Bangkok.
Mike Zen 10.09.21 07:10
Phuket bzw. Koh Samui
Frage an die Leserschaft: wenn ich von Europa komme, Mitte Oktober, kann ich dann schon wieder in Bangkok landen und via Transit nach Phuket oder Koh Samui weiterfliegen oder muss der Flieger ohne Zwischenlandung in Bangkok direkt im Zielgebiet landen?
Danke für eure Hilfe!
Johann Mueller 10.09.21 03:45
@Dieter Kowalski 09.09.21 11:20
Lieber Herr Kowalski - mit ihrem Post betr. der Monsun-Periode in Samui haben Sie vollkommen recht ! Ich selber - bin vor Jahren mit meinem, damals neuen MG3, hier in der Regenzeit, total abgesoffen - mit ca 60 cm Wasser im Innenraum. Doch meine Thai Vollkasko Versicherung deckte den Schaden zu 100%. In den vergangenen ( guten ) Jahren hatten wir hier auf der Insel, jährlich, viele wiederkehrende, europäische Touris, für jeweils 6 Monate - von Oktober bis März. Viele von denen wurden auch gute Freunde von mir. Und nun zu Ihrem Salzkammergut : das Salzkammergut ist ein Landschafts- und
historischer Kulturraum in Österreich, am Nordrand der Alpen und mit Sicherheit IMMER eine REISE wert. Wolfgangsee - Dachstein - Bad Ischl - Traunsee-Almtal - und vieles mehr - da war ich mit meiner Family vor Jahrzehnten. Herr Kowalski - ohne Schleimen zu wollen, traumhafte Gegenden & wundervolle, hilfsbereite, einfache Menschen, traumhafte Küche - was will man mehr ? Ich hatte mein ganzes Airline
Business-leben, (40years) u.A. auch mit Österreichern verbringen dürfen und wurde von der AUA zum Kommerzialrat ernannt. Als nicht titelgewohnter Schweizer, war diese Ernennung, »Honoris causa» für meine Kleinigkeit schon sehr Speziell. Herr Kowaski - bleiben Sie immer stolz auf Ihr schönes Land - verbunden mit bester Gesundheit und VG JOHANN
Richy Duran 10.09.21 00:00
Impfquote.
@Norbert Schettler
Dann sind Deine Daten wohl aktueller.
Die Quelle von "Google, Our World in Data und vom World Factbook" hinken wohl etwas hinterher.
Allerdings sind 14,98 % (vollständig geimpft) auch nicht die Welt.
Norbert Schettler 09.09.21 19:30
Richy Duran
Stand vom 09.09., Uhrzeit unbekannt.
Erstimpfung 36,59%, Zweitimpfung 14,98%
Quelle: Corona in Zahlen de
Wie so oft, verschiedene Quellen, verschiedene Zahlen, verschiedene Realitäten
Richy Duran 09.09.21 19:00
Aktuelle Impfquote, Länderdaten weltweit.
@Guenther Scharf
ich habe soeben nochmal nachgeschaut.
Unter "Länderdaten, Impfungen weltweit" werden für Thailand folgende Zahlen angegeben.
Verabreichte Dosen insgesamt: 31.771.819
Vollständig geimpft: 7.780.973
Prozentsatz: 11,70 %
Einwohnerzahl: 69.480.520
Das ist der Stand vom 09.09.21 13.45 h Mez
@Michael Meier
Stimmt irgend etwas nicht mit der Realität.
Klaus Huber 09.09.21 14:33
Die % geimpfter Thailänder mag schon richtig sein. Zu den verimpften Vaccinen (also Impfstoffen) und möglichen % Wirksamkeit schreib ich nichts mehr.
Die Anzahl der Neuinfektionen ist den zweiten Tag in Folge gestiegen, diesmal mit einem satten Plus. Lasst uns hoffen es ist nur ein vorübergehender Ausreißer.
Guenter Scharf 09.09.21 14:20
Aktuelle Impfquote Thailand
@Richy Duran, 09.09.21, 5:10: Ganz so lächerlich (12 %) ist die Impfquote doch nicht. Vor 2 Tagen: 35 % Erstimpfung und 15 % Zweitimpfung. Und es gibt Provinzen/Regionen, da liegt sie wesentlich höher, Phuket z. B. über 70 %, Hua Hin 73 % Erst- und 24 % Zweitimpfung.
Klaus Huber 09.09.21 14:10
Ich hab Laufen gewählt, weil Oberndorf nicht so bekannt ist und kaum einer die gescriptete Realität mit Tobisa Moretti gesehen haben wird.
Überhaupt - die Einreiseformalitäten ins Salzkammergut dürften sich für Geimpfte auf das "Bickerl" beschränken.
Für die wärmere Jahreszeit sollte man den Wolfgangsee erwähnen, ein anderer Inspirator für die Dokumentation über ein Hotel dort - mit dem senilen singenden Lausbuben als unvergesslichem Schankkellner der die Wirtin anhimmelt. Dabei werden - man erinnere sich an den schönen Thigismund - durchaus Anklänge an die Altherrentouristik geliefert. Klärchen ist nicht alleine in Pattaya.
Klaus Huber 09.09.21 13:40
Im Salzkammergut
mach man Winterurlaub macht man doch nur bei sicherer Schneelage, wobei es ist kein typisches Skigebiert. Und zum Rest des Jahres - das Salzkammergut ist meine zweite Heimat, also Dauerregen kommt vor, aber nicht jedes Jahr (außer 1997) und wenn jemand genau die 2 Wochen erwischt - das ist Pech. Dafür gibt es gute Gastronomie und andere nähere und fernere Ausflugsziele (und überall fahren die Leute auf der richtigen Straßenseite).
Chonburi öffnet ja nicht in Gänze, nur Banglamung/Pattaya. Da schein man - neben der ganzen ASS Hotel Arie und dem bekannten Rest - auf ein Schichtmodell zu setzen. Deshalb auch die geführten Aktivitäten und Routen. Also von 11:00 bis 13:00 Centann für die Farangs und später dürfen die in die Soi Buakhao. Wobei sie sich mit den Einheimischen abwechseln. Zwischendrin wird noch schnell desinfiziert.
Da ist es dann auch wurscht wer infiziert ist.
Lieber zum Christkindl Markt nach Salzburg (im Winter ohne Schnürlregen, naja solange es den Klimawandel noch nicht gab) und zum Stille Nacht singen nach Laufen.
Dieter Kowalski 09.09.21 11:20
Einmal abgesehen von diesen ganzen mühsamen Sandbox-Geschichten, welcher informierte Tourist kommt in der Regenzeit nach Koh Samui ? Von September bis Dezember regnet es dort an bis zu 20 Tagen pro Monat. Oft ist die Anreise per Flugzeug gar nicht möglich, da Landung zu gefährlich.
Da kann man ja gleich ins Salzkammergut fahren ;-)
Johann Mueller 09.09.21 10:10
.......... quo vadis TAT ?
GM Leute ! Als ’’ Alt-Samuianer ’’ möchte ich auch noch meine Gedanken betr. Öffnung der Insel kundtun. Über die sehr sehr optimistischen TAT-Buchungszahlen auf Koh Samui, welche ständig ändern, wurde hier bereits genug geschrieben. Wenn ich um die Insel kurve, sehe ich zZt sehr selten Touristen, zum Leidwesen der Branche. Ich denke, so wie es einmal war, wird es nie mehr werden. Unsere Welt hat ja so viele schöne, erholsame Touristenziele zu bieten, (ohne Sandbox) nach dem Motto; nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg. Nichtsdestotrotz, wünsche ich allen vom Schicksal gebeutelten Samuianern, dass wieder etwas Licht die Tunnelwände erhellt. Mein Fazit: in der Sterblichen bleibt immer etwas Hoffnung.......... Bleibt ALLE gesund !
Richy Duran 09.09.21 05:10
TAT und Co lesen keine Kommentare.
@Arni
TAT und Co lesen keine Kommentare.
Wenn sie es täten, würden sie vielleicht wachgerüttelt werden und ihre Strategie überdenken.
Frage mich nur, warum ein fast zwangloser Urlaub in europäische Länder gut möglich ist und in Thailand nicht annähernd.
Die lächerliche Impfquote von nicht einmal 12% wird wohl ein Grund sein.
Habe soeben ein unkompliziertes Einreiseformular für Griechenland ausgefüllt, und das wars, obwohl einige Inseln “Hochrisikogebiet” sind.
Und für manche Länder braucht man nicht mal mehr das.
Richy Duran 09.09.21 03:40
Samui-Plus Erfinder. Neue Namen neues Glück.
@Ingo Kerp
vollkommen richtig Dein Beitrag.
Soweit ich das herauslesen kann, gibt es immer noch Quarantäne und vorgeschriebene Routen.
Wenn das ab Oktober mit den andern Orten (z.B Chonburi) auch so geplant ist, dann gute Nacht.
Die Verantwortlichen haben offensichtlich nichts dazu gelernt.
Wann begreifen die endlich, dass Touristen in Freiheit leben wollen, ohne Quarantäne und Nachverfolgung per App und ohne vorgeschriebene Wege.
Ausgenommen die Chinesen - 555.
Christian Jacob 09.09.21 03:03
Problem hinzukommen
Solange die Lufthansa nicht in der Lage ist einen Flug nach Koh Samui mit einem sealed Flug zu buchen wird da nicht viel passieren - ich bin seit 3 Wochen dran - noch immer keine Reaktion
Arni InBerlin 09.09.21 02:40
Liest jemand aus TAT und Co dies Kommentare?
...vielleicht sollten hier all in Thai schreiben und hoffentlich liest mal jemand aus Thailand die "gut gemeinten" Kommentare auf dieser Webseite...
Aber es zielt ja eh alles ins Leere.
Ich habe mich mental von Thailand verabschiedet, solange ich für 8000 Baht 3 PCR Tests machen muss, und natürlich noch den PCR Test vor Abflug.
Dann habe ich immer noch nach 1 und 2 Wochen, die Chance 2 Wochen extra Urlaub in Quarantäne zu machen, wenn ich mich als geimpfter vor Ort anstecke...und es bis zum Test nicht gemacht habe.
Welch groteskes Szenario.

Es gab doch einen Artikel, dass COVID Patienten in Thailand isoliert werden, und sich beschweren, dass die Verpflegung für 60 Baht so schlecht ist.

Toll, dass die lieben "Farangs" mit 8000 Baht zur Kasse gebeten werden...

Kennt ihr Euronews (NO COMMENT) ?
Michael Krispin 09.09.21 00:31
@Marcus Behler, gut beobachtet
Vor Corona bin ich min 12 * im Jahr von Singapur fuer ein paar Tage nach Hause gepflogen und zaehlte dadurch als 12 Touristen mit 0 Uebernachtungen. Auf diesen Fluegen habe ich sogar mehrere Leute kennengelernt ueber die Jahre die aehnlich frequent gependelt sind.
Da sind sicher noch nennenswert mehr als Touristen gezaehlt, die aber eigentlich geschaeftlich unterwegs waren.
Bei den TM8 Blaettchen war ich mal Ceo, mal Rentner, mal Bettelstudent, aber immer mit maximalem Einkommen.Vielleicht haette nicht nur ich sondern Alle mal besser nicht irgendwelche Fantasie Daten eintragen sollen.
Kein Wunder das TAT denkt wer da weiss Gott alles nach Thailand kommt.
christine lausecker 09.09.21 00:23
Urlaub stelle ich mir anders vor!!
Wenn ich Urlaub buche, dann möcht eich auch Urlaub geniessen. Zwangsweise - wenn auch nur für ein paar Tage - in einem Hotel eingesperrt zu sein, mich dann weitere Tage nur sehr begrenzt bewegen zu können, ist kein Urlaub. Die meisten Touristen kommen für 2 Wochen nach Thailand, vielleicht 3 Wochen. Da ist es nicht gerade hilfreich, wenn man sich erst nach 2 Wochen im Land frei bewegen darf. Dieses Konzept bringt sicher keine Touristen nach Thailand.
Georg Meyer 08.09.21 18:10
TOURISTEN
Früher hat man die Touristen gezählt, jetzt werden die Übernachten gezählt. Sieht doch alles viel besser aus, oder?
Norbert Schettler 08.09.21 17:40
Sicher Guenter
Mit den 10.000 Übernachtungen hast Du recht. Nur, in welchem Zeitraum bewegt man sich da? 1 Monat, 3 Monate oder sogar 6?
Guenter Scharf 08.09.21 16:10
@Ingo Kerp, 08.09.21, 15:00: Gewünscht/Erwartet werden 10.000 Übernachtungen und nicht Touristen. Das wäre schon ein großer Unterschied, wenn man mal 10-14 Übernachtungen pro Touri annimmt.
Das Samui-Sandbox-Modell wird also deutlich kleiner ausfallen als die Phuket-Sandbox. Aber die Erwartungen sind wohl realistischer.
Bei der Phuket-Sandbox gingen die Erwartungen mit bis zu 100.000 Touris ja in den Himmel. In den ersten beiden Monaten waren es aber nur rund 25.000.
Wolfgang Eysholdt 08.09.21 15:10
Na prima
aus gehabten Schaden nichts gelernt. Hat denn der Sandkasten von Phuket nicht gereicht?
Ingo Kerp 08.09.21 15:00
Na klar, 576 Vorausbuchungen gibt es bereits, da werden im Handumdrehen die gewünschten 10.000 Touris erreicht. Falls es sich noch nicht herumgesprochen haben sollte, alle Sonnenhungrige wollen nur und ausschließlich nach Samui / TH, egal welche Einschränkungn es gibt. Soweit der Traum der Samui-Plus Erfinder.