Koh Larn ist ab Montag wiedergeöffnet

Pattayas beliebte Badeinsel beendet ihre Corona-Pause

Pattayas vorgelagerte Ausflugsinsel Koh Larn ist ab Montag wieder für Besucher geöffnet. Foto: Jahner
Pattayas vorgelagerte Ausflugsinsel Koh Larn ist ab Montag wieder für Besucher geöffnet. Foto: Jahner

PATTAYA: Die der Touristenmetropole vorgelagerte Ausflugsinsel Koh Larn in der Provinz Chonburi beendet 14. Juni 2021 ihre Corona-Pause und heißt ab Montag wieder in- und ausländische Besucher willkommen.

Die nur 30 Bootsminuten von Pattaya entfernt liegende Insel gehört wegen ihrer feinsandigen Strände und kristallklaren Meeresfluten zu den wichtigsten Ausflugszielen der Ostküstenprovinz. In Vor-Corona-Zeiten stellten chinesische, koreanische und russische Tagesausflügler den Großteil der Inselbesucher dar. Im Schnitt zog Koh Larn jährlich mehr als 1,8 Millionen Besucher an, bzw. ca. 5.000 Menschen pro Tag, weshalb an den Stränden des Eilands, insbesondere am Hauptstrand Tawaen, bis zum Ausbruch der Coronavirus-Pandemie Anfang 2020 stets großer Andrang herrschte.

Parallel zur Wiedereröffnung der Insel für Besucher wurde auch der Fährbetrieb zwischen Süd-Pattayas Laem Bali Hai und Koh Larn wieder aufgenommen.

Besucher können auf der Insel übernachten. Es gibt keine Vorschrift, die besagt, dass Besucher gegen Covid-19 geimpft sein müssen, wenn sie die Insel besuchen möchten. Auch ein Covid-19-Test ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erfährt man auf der Facebook-Seite der Gemeinde Koh Larn.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Henry Miller 14.06.21 18:30
@ Manfred Weickert
Zu blöd zum Lesen, aber frech wie Bolle!
Manfred Weickert 13.06.21 20:40
Michael Meier
Sorry, da war ich wohl etwas zu schnell mit mit der Antwort und habe nicht den Absender gelesen.
Anfängerfehler.
Manfred Weickert 13.06.21 20:20
Henry Miller
Sie haben natürlich recht mit Ihrer Aussage. Ich wollte es nur noch einmal klarstellen.
Manfred Weickert 13.06.21 20:20
Quergedanken
Was sind das dann für Gedanken, wenn man von der Öffnung einer Insel, auf einer Manipulation von Belegungszahlen von Intensivbetten in Deutschland kommt. Das sind für mich Quergedanken. Ich habe nur festgestellt, dass Ihre Aussage nicht im Zusammenhang mit dem Thema steht. Und dabei bleibe ich auch.
Michael Meier 13.06.21 19:34
@ Rüdiger & Manfred
Es geht nicht um das Thema , sondern nur darum das Forum zu mißbrauchen um ihre Quergedanken im Internet zu verbreiten. Schade dass die Redaktion es nicht unterbindet. Na gut , die Redaktion kann nicht jeden Müll lesen .
Rüdiger 13.06.21 18:30
Badeinsel Koh Larn - Intensivbetten, Zusammenhang???
Manfred Weickert 13.06.21 17:56
Henry Miller
Thema verfehlt!!!
Jürgen Franke 13.06.21 17:40
Herr Miller, es ist erfreulich, dass Sie
noch einmal darauf hinweisen, wie die deutsche Bevölkerung mit Angst und Schrecken auf die Panedemie hingewiesen haben. Erinnern Sie sich noch, dass die Bevölkerung aufgefordert wurde, abends auf dem Balkon in die Hände zu klatschen, als Anerkennung für die Leistungen des Pflegepersonals in den Krankenhäusern.
Henry Miller 13.06.21 16:10
@ Egon Seefeldt
Oder ist alles nur ein Fake?

Berechtigte Frage. Jedenfalls hat man jetzt durch einen Bericht des Bundesrechnungshofes berechtigte Zweifel an de ruling Auslastung der Intensivbetten.

„Der Bundesrechnungshof kritisiert das Ministerium von Gesundheitsminister Jens Spahn für viel zu hohe Ausgaben in der Corona-Pandemie. Durch den Bericht der Rechnungsprüfer kommt auch der Verdacht auf, dass die Zahl der Intensivbetten manipuliert worden sein könnte.“ Quelle Stern online, Stand: 11.06.2021
Ingo Kerp 13.06.21 12:10
Es bleibt ein ewiges Hin-und-Her in TH, was die Corona Regeln anbelangt, die langsam kein Mensch mehr versteht. Wünschen wir Koh Larn, das es von weiteren Erkrankungen verschont bleibt. Allerdings, wundern würde sich keiner, wenn es wieder zur Inselschließung kommen würde.
Dieter Goller 13.06.21 11:00
Nun ploetzlich wieder alles geoeffnet, ohne Impfnachweis oder Test!
Wer kann diesen staendigen Wechsel zwischen "himmelhoch jauchzend" und zu Tode betruebt" noch begreifen?
Anstatt nachvollziehbare und verlaessliche Kriterien zu benennen, die auch auf eine gewisse Planung hindeuten, werden staendig spontane "Hau-Ruck-Entscheidungen" getroffen, die aber mittlerweile nicht nur fuer diese Insel bezeichnend sind.
Hans Peter Schärer 13.06.21 11:00
Eigenartig
Herr Seefeldt und wenn ich mit meiner Frau in meinem Auto Sitze, müssen wir eine Maske tragen,
das soll noch einer verstehen.