Kinder auf Philippinen missbraucht

Haft und Sicherungsverwahrung

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Wegen des sexuellen Missbrauchs Minderjähriger auf den Philippinen ist ein 53-Jähriger in Frankfurt zu zehn Jahren Haft und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt worden.

Das Landgericht Frankfurt ging am Dienstag von 45 Straftaten aus. Neben dem Missbrauch selbst wurde auch die «Verabredung zum Verbrechen» geahndet: Der Mann rief vor den Treffen Eltern oder Verwandte der Opfer an und äußerte spezielle Wünsche.

Der Deutsche hielt sich seit 2009 dauerhaft auf den Philippinen auf. Als seine Lebensgefährtin ein Kind zur Welt brachte, kehrte er Ende 2017 nach Deutschland zurück. Anfang 2018 wurde er festgenommen und kam in Untersuchungshaft. Vor Gericht legte er ein Geständnis ab.

Ein psychiatrischer Sachverständiger hatte dem Gericht nach der Haft Sicherungsverwahrung empfohlen - wegen «allgemeiner Gefährlichkeit». Im Strafmaß lagen die Richter zwei Jahre über dem Antrag der Generalstaatsanwaltschaft. Sie hatte in dem mehrere Monate dauernden Verfahren die Anklage übernommen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Weil Gericht und Staatsanwalt lediglich Bilder vorlagen, konnte nicht genau geklärt werden, wie viele Opfer unter 14 Jahre alt waren.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Joerg Obermeier 21.06.19 13:31
@ Herr Schiffer
Für Ihre dumpfe, durch nichts belegte Behauptungen gehören zum Bereich übelster rechter Hetze. Aber in postfaktischen Zeiten sind solche Fake News leider bereits in der Mitte der Gesellschaft angekommen.Und genau deshalb dürfen solche Postings nicht unkommentiert stehen bleiben. Denn es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen "denken-sprechen-machen" und schon ist man mitten im hoch kriminellen rechten Terrorismus angekommen.
Thomas Schiffer 21.06.19 00:38
Da muss man sich mal fragen, wie das mit den neuen Gesetz zur Legalisierung von Kinderehen passt?! Aber wahrscheinlich war der Täter Deutscher und nicht Moslem. So abscheulich dieses Verbrechen ist, so unverständlicher finde ich es, dass es Foren im Internet gibt, wo mit solche Taten geprotzt wird. Außerdem sollten die Eltern auch verhaftet werden.