Killerwespen greifen französische Touristen an

Foto: Thai Rath
Foto: Thai Rath

CHIANG MAI: Ein Schwarm Killerwespen hat am Samstag im Bezirk Mae Ai zwei französische Touristen und deren 58 Jahre alten Führer auf einer Trekkingtour angegriffen. Die Urlauber erlitten teils schwere Verletzungen, der Thai wurde tot aufgefunden.

Nach einem Bericht der „Thai Rath“ liegt die 59-jährige Urlauberin weiterhin in einem Krankenhaus in Chiang Rai. Dorfbewohner und später Polizisten hatten anfangs vergeblich versucht, den toten Thai zu bergen. Die Helfer wurden ebenfalls von den Killerwespen angegriffen. Die Touristen und ihr thailändischer Führer waren auf einem Naturlehrpfad unterwegs, als sie von den Wespen angegriffen wurden. Die drei rannten in verschiedenen Richtungen und die Ausländer verloren den Kontakt zu ihrem Führer. Dorfbewohner halfen den Franzosen, sie zu einem Krankenhaus zu bringen. Die Wespen wurden als schwarz mit einem pelzigen Körper beschrieben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Hansruedi Bütler 31.10.19 13:49
Schwarz, mit pelzigem Körper
irrsinnige Beschreibung - könnte auch auf einen Wolf zutreffen!? Handelt es sich eventuell um Vespa mandarinia? Bei Stichen dieser Riesenhornisse sterben jährlich mehrere Menschen wegen schwerverlaufender allergischer Reaktionen.