Khon Kaen will Fernverkehr umleiten

Foto: The Nation
Foto: The Nation

THAILAND: Die Provinz Khon Kaen im Nordosten des Landes plant den Bau einer Umgehungsstraße zwischen den Bezirken Muang und Phra Yuen, um das Verkehrsaufkommen in der Innenstadt zu reduzieren und Staus entgegenzuwirken.

Um grünes Licht zum Baustart der 13 Kilometer langen Straße zu erhalten, berief Vize-Provinzgouverneur Suthep Maneechote zu einer obligatorischen öffentlichen Anhörung ein, an der 300 Personen teilnahmen. Auf die Sitzung folgt die Umweltverträglichkeitsprüfung. Die vierspurige Straße soll an das überregionale Straßennetz in den Provinzen im unteren Nordosten angebunden werden, damit der Fernverkehr nicht mehr die Innenstadt von Khon Kaen durchqueren muss.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thomas Thoenes 15.07.19 19:49
300 Personen? Das Interesse scheint ja
nicht sonderlich groß zu sein. An sich ist das Projekt ja nicht verkehrt. Wer von uns hat sich nicht schon mal auf dem Weg in den Norden durch Khon Kaen und seine "grandiose" Ampeleinstellung gequält. Aber man sollte auch nicht vergessen, was des einen Freud ist des anderen Leid. Es gibt jede Menge Tankstellen, Shops, Garküchen etc. etc. die viele Kunden durch diese Straße verlieren werden.
Joerg Obermeier 14.07.19 19:47
Vielleicht habe ich es auch nur geträumt. Aber meiner Erinnerung nach gibt es bereits zwei Umgehungsstraßen damit man nicht durch die Stadt muss. Wie wäre es diese Kreuzungsfrei auszubauen?
Ingo Kerp 14.07.19 11:26
Das wäre äußerst begrüßenswert. Die Fahrt durch die Stadt auf 4 - 6 spuriger Straße mit einer Geschwindigkeitsbeschränkung ist schon recht nervig.