Kerzenparade zieht zehntausende Besucher an

Foto: The Nation
Foto: The Nation

UBON RATCHATHANI: Mindestens 10.000 Einheimische und Touristen erlebten am Mittwochabend im Wat Si Ubon Rattanaram in Ubon Ratchathanis Bezirk Mueang eine spektakuläre Kerzenprozession zum Beginn der buddhistischen Fastenzeit.

Die Prozession begann um 19.00 Uhr auf der Upparat Road im Unterbezirk Nai Mueang und umfasste eine Parade riesiger Wachsskulpturen von Buddha-Abbildungen und hinduistischen Fabelwesen, eine traditionelle Tanzvorführung sowie eine Licht- und Klangakrobatik-Show mit mehr als 2.000 Darstellern.

Foto: The Nation
Foto: The Nation

Kerzenprozessionen werden von Buddhisten in ganz Thailand veranstaltet. Sie markieren den Beginn der buddhistischen Fastenzeit und der Regenzeit. Das Khao-Phansa-Fest findet unmittelbar nach dem Asanha-Bucha-Tag statt, der bei Vollmond im achten Mondmonat begangen wird und an den Tag erinnert, an dem Buddha seine erste Predigt an seine ersten fünf Schüler nach seiner Erleuchtung hielt. Asanha-Bucha fand dieses Jahr am Mittwoch (13. Juli 2022) statt, Khao Phansa findet am heutigen Donnerstag (14. Juli 2022) statt.


Lesen Sie auch: Buddhistische Fastenzeit in Thailand


Zum Beginn der buddhistischen Fastenzeit bringen Buddhisten riesige Wachskerzen in die Tempel. Ursprünglich sollten die Kerzen den Mönchen Licht für das Studium der heiligen Schriften spenden, die während der dreimonatigen buddhistischen Fastenzeit ihren Tempel nicht verlassen dürfen, damit sie sich ganz auf das Studium konzentrieren können. Im Laufe der Zeit wurden die Kerzen immer kunstvoller, indem sie zu verschiedenen Kreaturen geschnitzt und mit Blumen verziert wurden, was in vielen Provinzen Wettbewerbe für Wachsskulpturen und Blumenparaden auslöste.

Foto: The Nation
Foto: The Nation

In Ubon Ratchathani Wird die große Kerzenprozession bereits seit 121 Jahren veranstaltet, weshalb sie in den letzten Jahrzehnten zu einer bekannten Touristenattraktion herangewachsen ist, die sowohl inländische als auch ausländische Besucher in ihren Bann zieht.

Ubon Ratchathanis Gouverneur Phongrat Phiromrat teilte am Mittwoch der Presse mit, dass Kulturbotschafter aus Vietnam, Laos, Indien und Japan an der diesjährigen Veranstaltung teilnehmen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Andreas Hamm 14.07.22 18:02
War gestern Abend eine sehr schöne Parade Der Wachsskulpturen. Auch die Tanz-und Showeinlagen waren sehr schön anzusehen. Unsere Pension ist ca. 5 Gehminuten vom Veranstaltungsort entfernt. Heute waren wir tagsüber auch dort. Riesen Menschengewusel und wieder tolle Parade. Hatten beides Mal Platz auf der Gegentribüne zur Ehrentribüne. Somit hielten dort die meisten Gruppen und Fahrzeuge an. Nach dem Mittagessen stehen heute noch in Nachmittags-Nap und Besuch des benachbarten Wat an.Morgen früh nach dem Besuch des Sirithorn-Staudamms mit der schwimmenden Solarfarm geht es wieder zurück nach Lamduan.
Bis jetzt ein sehr schöner Trip mit bleibenden Erinnerungen.
Martin Pohl 14.07.22 16:40
Norbert
Vielleicht plane ich dieses Fest mal für nächstes Jahr ein? Falls man uns nicht wieder in Lockdowns nietet. (Ironie)
"Irgendwie durcheinander dieses Jahr." = Unsere dt. Medien hätten dafür die Erklärung parat -->> Das ist der Klimawandel schuld. 555
Norbert Schettler 14.07.22 16:20
Martin
Selbstverständlich war ich da, 4 Stunden, dann machten meine Bandscheiben Probleme. War aber wieder mal sehr nett, bewölkt, daher nicht zu warm. Auch gut für die Wachsfiguren, die bei zu viel Sonne schon mal anfangen zu "laufen", in alle Richtungen. Die Regenzeit hat hier längst angefangen, bis gestern Morgen hatten wir auch reichlich von dem Nass. Der Juni war zu trocken, dafür im Mai unnormal viel Regen. Irgendwie durcheinander dieses Jahr.
Martin Pohl 14.07.22 13:00
Norbert Sch.
Warst du auch da?? ###
"Beginn der Regenzeit" irritiert mich. Ich dachte, da wären wir bereits mitten drin?
War das Wetter bei euch bis jetzt trockener als in vielen Teilen des Isaan??
Grüße nach Ubon