Keine einjährige Visabefreiung für Chinesen und Inder

Foto: Thaivisa
Foto: Thaivisa

BANGKOK: Das Kabinett verlängerte am Dienstag den Zeitraum für kostenlose Einreisevisa von Besuchern aus China, Indien und anderen Ländern, lehnte jedoch den Vorschlag des Tourismusministeriums zu einer einjährigen Visabefreiung von Indern und Chinese ab, um die Wirtschaft anzukurbeln.

Der stellvertretende Ministerpräsident Prawit Wongsuwon sagte nach der Kabinettssitzung, die Regierung lehne den Vorschlag des Tourismus- und Sportministeriums zur Befreiung von der Visumpflicht aus Sicherheitsgründen ab. Stattdessen verlängerte das Kabinett den Verzicht auf Gebühren bei „Visa on Arrival“ über den Oktober hinaus bis zum 30. April nächsten Jahres. Die Entscheidung beruhe auf Sicherheitsbedenken, betonte General Prawit. In China und Indien leben jeweils rund 1,2 Milliarden Menschen. Der Minister hatte am Montag betont, er teile die Besorgnis des Außenministeriums, dass Menschen aus diesen Ländern dazu angeregt würden, den Visumverzicht zu missbrauchen, aus ihrem Land zu fliehen und sich illegal in Thailand niederzulassen. Das Kabinett hat am Dienstag ein 316-Milliarden-Baht-Konjunkturpaket gebilligt, das Subventionen für die Armen, Inlandsreiseanreize und zinsgünstige Darlehen für Landwirte beinhaltet.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Peter Maerz 21.08.19 16:11
Konfuse Begruendung ..
Wer sich hier illegal niederlassen moechte, kann ja auch mit einem kostenlosen Visa-On-Arrival einreisen. Dafuer braucht er kein kostenloses Ein-Jahres-Visum. Ausserdem: warum wird mt einer Bevoelkerungszahl von 1,2 Mrd. argumentiert - bei 500 Mio. Einwohner haette man also einen "positiven Bescheid" erlassen ... ?
Juergen Bongard 21.08.19 13:31
Ganz einfach H. Müller
die Besucher aus Indien und China müssen ein Visa haben, erhalten es aber teilweise -Visa on Arrival- kostenlos. Eine BEFREIUNG von der Visa-Pflicht wurde jedoch abgelehnt. Das hat also nichts mit einem Sicherheitsrisiko so oder so zu tun. Alles klar?
Roman Müller 21.08.19 10:40
Laut gedacht...
ja was nun? Heute sind Menschen aus China und Indien kein "Sicherheitsrisiko" etwas später aber dann schon?? Wieder eine Logik die wohl niemand so ganz verstehen kann.