Katar warnt vor dramatischer Polarisierung im Nahen Osten

Foto: epa/Noushad Thekkayil
Foto: epa/Noushad Thekkayil

MÜNCHEN (dpa) - Der Außenminister von Katar, Mohammed bin Abdulrahman al-Thani, hat vor einer weiteren Blockbildung im Nahen Osten gewarnt. «Wir erleben eine Zunahme der Polarisierung in der Region, die Tag für Tag zunimmt», sagte der Minister am Sonntag auf der Münchner Sicherheitskonferenz. Diese wachse «dramatisch».

Al-Thani forderte die internationale Gemeinschaft auf, Probleme wie Terrorismus grundlegender anzugehen. «Es gibt Extremismus und Terrorismus geführt von Herrschern», sagte er. Diese bezeichneten aber ihre Gegner ebenfalls als Terroristen.

Saudi-Arabien hatte mit seinen Verbündeten Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) im Juni 2017 eine Blockade über Katar verhängt. Sie werfen dem Emirat Terrorfinanzierung und enge Beziehungen zum schiitischen Iran vor, einem Erzrivalen vom sunnitischen Saudi-Arabien. Katar wies die Vorwürfe mehrfach zurück. Erst vor kurzem trat das Land aber aus der Organisation der Erdöl exportierenden Staaten (Opec) aus.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.