Karaoke-Bar beschäftigt Minderjährige

Symbolbild: Stefan_Weis / Adobe Stock
Symbolbild: Stefan_Weis / Adobe Stock

KANCHANABURI: Im Zuge einer Razzia gegen Menschenhandel in einer Karaoke-Bar im Bezirk Mueang wurde eine Frau verhaftet und wegen des Vorwurfs angeklagt, minderjährige Mädchen für sexuelle Dienstleistungen vermittelt zu haben.

Die 66-jährige Somsong Kesamoon wurde von einem Team der Abteilung zur Bekämpfung des Menschenhandels (ATPD) am Freitag (9. Februar 2024) in der Karaoke-Bar Nong Taengmo im Tambon Nong Bua in der Provinz Kanchanaburi festgenommen, nachdem ein Informant der Polizei Hinweise darauf gegeben hatte, dass minderjährige Mädchen in die Bar gebracht worden waren, um sexuelle Dienste anzubieten.

Vier Mädchen im Alter von 16 und 17 Jahren wurden aus der Bar gerettet und als Opfer des Menschenhandels identifiziert. Sie berichteten den Ermittlern, dass Somsong sie angeworben hatte, um Kunden zu unterhalten und alkoholische Getränke zu servieren, aber auch dazu ermutigt hatte, sexuelle Dienstleistungen anzubieten. Die Servicegebühren betrugen zwischen 1.300 und 1.700 Baht, wovon die Bar 200 Baht einbehielt.

Somsong bestreitet die Vorwürfe, räumt jedoch ein, die Besitzerin der Bar zu sein und die minderjährigen Mädchen eingestellt zu haben, ohne ihre Ausweise zu überprüfen.

Die Polizei gab bekannt, dass gegen Somsong drei weitere Haftbefehle mit ähnlichen Vorwürfen vorliegen und dass sie stichhaltige Beweise für den Vorwurf des Menschenhandels gesammelt habe.

Die Ermittler planen auch, Kunden, die Sex von den minderjährigen Mädchen gekauft haben, zur Rechenschaft zu ziehen, da die Mädchen sich an viele von ihnen erinnern können.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.