Kabinett genehmigt Finanzspritze für BMTA und SRT

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Das Kabinett hat am Dienstag eine Finanzspritze für die beiden Staatsbetriebe Bangkok Mass Transit Authority (BMTA) und State Railway of Thailand (SRT) bewilligt, die tief in den roten Zahlen fahren.

Die BMTA ist der Hauptbetreiber von Bussen des öffentlichen Nahverkehrs im Großraum Bangkok. Es ist das größte Stadtbussystem in Thailand. Sie bietet Bus- und Van-Routen in der Millionenmetropole und ihren Vorortprovinzen an.

Zur Stärkung des Bangkoker Nahverkehrssystems bewilligte das Kabinett 2,28 Milliarden Baht für die BMTA und 3,38 Milliarden Baht für die SRT, die mit rund 26.000 Angestellten das größte staatliche Unternehmen Thailands ist. Mit diesen Mitteln sollen die Verluste der BMTA und der SRT ausgeglichen und ihre Liquidität erhöht werden. Beide Staatsunternehmen wurden darüber hinaus aufgefordert, Möglichkeiten zu finden, um ihre Abhängigkeit von staatlichen Subventionen zu verringern, ihre Einnahmen zu steigern und ihre Kosten zu senken.

Die BMTA erklärte, sie werde die Ausarbeitung eines Sanierungsplans vorantreiben, der mit den Reformplänen des öffentlichen Bussystems im Großraum Bangkok in Einklang steht. Die SRT wurde unterdessen vom Kabinett angewiesen, einen Sanierungsplan auszuarbeiten, um insbesondere zusätzliche Einnahmen aus der Übertragung von Vermögenswerten zu erzielen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Michael Meier 03.12.21 15:40
Wie erfaßt man die
Anzahl der Arbeitslosen ohne Arbeitsamt und ohne Arbeitslosengeld ?
Georg Meyer 03.12.21 14:50
Hr. Scharf
Die Arbeitslosigkeit liegt doch auch bei ca. 1%, dann ist doch alles in Ordnung oder? Smile.
Peter Donasch 02.12.21 21:30
Öffentliche Verkehrsmittel
Die öffentlichen Verkehrsmittel sind zu billig und können deshalb nicht gewinnbringend wirtschaften.
Guenter Scharf 02.12.21 12:50
Niedrige Inflation in Thailand
@Rene Amiguet, 02.12.21, 11:30: Kann sein, dass die Preise für den ÖPNV angehoben werden. Aber die Inflation in Thailand insgesamt liegt nur bei 1 %. Da kann sich z. B. die drutsche Bevölkerung nur nach sehnen.
Rene Amiguet 02.12.21 11:30
ÖV Preise
Die Arbeitenden und all die Abhängigen vom ÖV werden sich freuen wenn dann bald deren Preise in die Höhe schnellen, die Inflation hat immer mehr steigende Tendendzen, nur die Löhne steigen kaum.