Januar: Mehr Touristen, weniger Einnahmen

Foto: epa/Narong Sangnak
Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Im Januar urlaubten 3,81 Millionen ausländische Touristen in Thailand.

Das war gegenüber dem ersten Monat des Vorjahres eine Zunahme um 2,46 Prozent, teilte das Tourismusministerium mit. Im Dezember hatte die Tourismusindustrie bei der Zahl der Urlauber ein Plus von 2,48 Prozent gemeldet. Die 3,8 Millionen Ausländer gaben 188,8 Milliarden Baht aus, im Jahresvergleich ein Rückgang um 3,6 Prozent. Die Zahl der chinesischen Besucher ging im Januar nach dem Ausbruch des Coronavirus mit 1,03 Millionen um 3,7 Prozent zurück. Sie gaben 10 Prozent weniger aus. Der Tourismus ist ein wesentlicher Wachstumstreiber der thailändischen Wirtschaft.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
HCH VILL 28.02.20 01:40
Touristen
Dann geht es TH.. Doch gut...oder doch nur Schönschreiberei ? Man kann alles schön Reden...
Rudolf Lippert 28.02.20 01:24
WOW
Ein Plus von 2,48 % und 2,46% in zwei Monaten in Folge, und das in diesen Zeiten! Respekt! Und das sogar bei dem hohen Baht-Kurs. Weiter so Thailand! ***** und Daumen hoch! Wie ist denn das mit den chinesischen Touristen jetzt zu lesen: Die restl. 96,3 % gaben 10% weniger aus als die 100% des Vorjahres? Oder gaben die 96,3 % jetzt 10% weniger aus als vergleichbare 96,3% des vergangenen Jahres? Ich frage mich allerdings auch wo die Touris alle sein sollen. Wenn ich Youtube Videos von Expats sehe, die die einschlägigen Touristenzentren besuchen, ist da oft Leere. Hier in Prachuap City sind es jetzt mehr westliche Touristen geworden, aber nicht so viele wie vor einigen Jahren noch und ab April wird es wieder massiv weniger. Vielleicht laufen die ja jetzt in Vietnam und anderen Nachbarländern herum und werden einfach mal mitgezählt, wer weiss?
Rüdiger 27.02.20 23:11
Herr Jürgen Franke
Danke für die Richtigstellung der Schreibweise ;-). Aber persö(h)nlichen ... sollte man nicht mit mit "h" schreiben, außer beim "ch". Mir schmerzen nicht unbedingt die Augen, Flüchtigkeitsfehler passieren halt mal.
Thomas Thoenes 27.02.20 22:59
Ja ist doch klar. Es waren weniger Inder bei den
3,81 MIO Touris, die ja bekanntermaßen 10.000 Baht pro Kopf und Tag ausgeben. Ansonsten alles beim Alten. Die Zahlen steigen und steigen und steigen von Monat zu Monat.
Rene Amiguet 27.02.20 14:29
Der Wiederspruch
Trotz zahlenmässiger Zunahme der Touristen werden zahlreiche Stellen im Hotelgewerbe gestrichen und sogar ganze Hotels geschlossen. Entweder schlafen die vielen Gäste im freien oder als die sich ständig wiedersprechenden Zahlen sind (absichtliche) Falschmeldungen. Was soll das ganze? Ich lese zwangsläufig nur noch die Titelzeilen dieser Meldungen, sie stimmen sowieso nicht!