Islam-Konvertitin aus NRW in Frankreich festgenommen

Foto: epa/Etienne Laurent
Foto: epa/Etienne Laurent

PARIS/DÜSSELDORF (dpa) - Eine zum Islam konvertierte Frau aus Nordrhein-Westfalen ist in der vergangenen Woche in Frankreich festgenommen worden. Ein entsprechender Bericht des SWR wurde der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch aus Sicherheitskreisen bestätigt.

Laut dem SWR-Bericht steht die 31-jährige unter Terrorverdacht. Sie soll auf dem Weg nach Paris gewesen sein, um einen Freund zu treffen, als französische Ermittler zuschlugen. Die Frau hatte laut SWR in der Vergangenheit Kontakte zu radikalen Islamisten in Deutschland - etwa zum Umfeld des deutschen IS-Statthalters «Abu Waala», der in Celle wegen Mitgliedschaft in einer Terror-Vereinigung vor Gericht steht.

Die französische Anti-Terror-Staatsanwaltschaft äußerte sich auf Nachfrage zunächst nicht zu dem Fall.

Gegen die Frau war laut dem Bericht ermittelt worden, weil sie Geld auf das Gefangenenkonto von «Abu Waala» überwiesen hatte. Das Verfahren sei aber eingestellt worden, berichtet der Sender unter Berufung auf die Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf. Laut den Sicherheitskreisen erfolgte die Festnahme am vergangenen Dienstag (1.10.).

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.