Internationale Organisationen eine sinnvolle Vereinigung?

Ich bin kein Freund von Vereinen! Dennoch gibt es mehrere "Associations", die etwas bewegen und es macht Freude, dafür tätig zu sein.

Genau das ist es, worauf ich hinaus möchte: Wenn man sich schon mit Gleichgesinnten "vereint", dann hoffentlich auch mit Ergebnis! Ich sehe durchaus ein: vieles kann man nicht im Alleingang verändern und verbessern, sondern nur in der Gruppe. Allerdings sollte man sich genau überlegen, wem man sich anschliesst und wo man sein Geld lässt. Oftmals ist es auch sinnvoll, sich ein einziges Projekt "herauszupicken", um intensiv und nachhaltig daran zu arbeiten. Denn nur dann kann man die Wirkung seines eigenen Tuns auch wirklich abschätzen.

Charity – wohl dem, der dafür tätig ist…

Ich persönlich engagiere mich seit fast 15 Jahren für das UNESCO-Sonderprojekt "Bildung für Kinder in Not". Unabhängig von unentgeltlichen Moderationen auf Wohltätigkeits-Galas habe ich auch mehrere Fernseh-Filme erstellt, um die Öffentlichkeit speziell für dieses Thema zu sensibilisieren. Natürlich ist es notwendig, armen Kindern in Krisen- und Armutsgebieten mit Medizin, Nahrung, Decken und liebevoller Fürsorge zu helfen. Aber letztlich ist es eine ordentliche Ausbildung, die selbst Strassenkindern Hilfe zur Selbsthilfe ermöglicht. Mit dem Bau von Schulen und der Möglichkeit zur Berufsausbildung bekommen Kinder in Not Perspektiven für ein Leben mit Zukunft. Jeder, der selbst Kinder hat, weiss wovon ich spreche.

In Thailand, und damit auch auf Koh Samui, gibt es mit Sicherheit viele Kinder, denen es aus finanziellen oder sozial-problematischen Gründen nicht möglich ist, zur Schule zu gehen. Falls Sie, lieber FARANG-Leser, einen solchen Problemfall kennen, bitte ich Sie um Nachricht. Gerade die Weihnachtszeit ist auch ein guter Grund, dem thailändischen Nachbarskind eine kleine Freude zu machen und es zu beschenken. Es gibt für wenig Geld so viele wunderbare Kleinigkeiten, die Kinderaugen zum Leuchten bringen. Es ist einfach die persönliche Geste eines "Farangs", die so unendlich viel bewirken kann und Brücken schlägt in dem Land, in dem wir uns als Ausländer niedergelassen haben und (hoffentlich) glücklich sind.

"Skål" – mehr als nur ein Trinkspruch…Unabhängig von Charity gibt es auch andere Organisationen, die viel bewegen können. Da ich selbst als Hotelier tätig bin, hat mich vor allem ein Club interessiert, der in erster Linie Führungskräfte aus allen Bereichen der Reise- und Tourismusindustrie unter einem Dach zusammenbringt und deshalb der Allgemeinheit wohl kaum bekannt ist. Grund genug für mich, Ihnen "SKAL International" vorzustellen:

Die Grundidee der Skål-Bewegung ist, auf der Basis von Freundschaft und persönlichen Kontakten ein weltweites Netzwerk aufzubauen, in dem sich wirtschaftliche Aktivitäten erfolgreich entfalten können. Skål will den internationalen Tourismus festigen und die internationale Verständigung über Grenzen hinaus fördern.

Gegründet wurde der Club 1932 von Florimond Volckaert. Die Idee entstand nach einer Studienfahrt von Pariser Reisebüro-Fachleuten nach Skandinavien, die dort eine aussergewöhnlich herzliche Gastfreundschaft erlebten. Heute umfasst Skål International über 22.000 Mitglieder in 500 Clubs und 87 Ländern dieser Erde. Als Berufsverband ist Skål International eine gemeinnützige Organisation, die selbst keine eigenen wirtschaftlichen Ziele verfolgt.

Ich bin gerne Mitglied bei "Skål Koh Samui", denn durch regelmässige Treffen auf örtlicher, nationaler und internationaler Ebene schafft diese Vereinigung eine Plattform für Kommunikation und fachlichen Gedankenaustausch unter Freunden und Profis vom Fach. Hierbei liegt es mir besonders am Herzen, unterschiedliche Problematiken auf Koh Samui zur Sprache zu bringen, z.B. die immer noch schlechten Strassenverhältnisse, regelmässigen Stromausfälle, überhöhte Taxipreise etc, etc… und dies auch im Beisein von Vertretern der TAT und örtlichen Behörden zu diskutieren. Sicherlich, "gut Ding’ will Weile haben"…das wissen wir alle aus Erfahrung. Aber "steter Tropfen hölt den Stein"…

A propos Tropfen: Das skandinavische Wort "Skål” heisst übrigens so viel wie "Prosit". In alten Zeiten war es ein Gruss, der dem eintretenden Fremden als Zeichen der Freundschaft zugerufen wurde. Dabei überreichte man ihm eine Schale (Schale = Skål) mit einem Willkommenstrunk.

Die einzelnen Buchstaben des Wortes "Skål” haben vor diesem Hintergrund die folgende Bedeutung:

Sundhet = Gesundheit. Kärlek = Liebe. Ålder = langes Leben. Lycka = Glück

Genau das wünsche ich Ihnen für 2008, liebe Leser! Bleiben Sie gesund und munter und feiern Sie gut rein in das Neue Jahr. Dann lesen Sie mich wieder…

Es grüsst Sie herzlich aus dem ART PALACE auf Koh Samui

Ihre Nathalie Gütermann

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.