Interessante Baumfrucht entdeckt

Interessante Baumfrucht entdeckt

Ein Leser hat eine interessante Frucht entdeckt, über die er mehr erfahren möchte:

Sehr geehrte Damen und Herren, vielleicht könnte mir Ihr Gartenkolumnist Hans Fritschi helfen, eine Baumfrucht zu erklären. Ich habe sie in all den Jahren hier in Thailand nur dreimal gesehen. Ein Pick-up aus Kalasin verkauft sie hier. Der Verkäufer sagte mir es sind „Lug Taam“ (ลูกตาล). Sie wachsen als einzelne Früchte auf Bäumen, die sehr hoch sind. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Besonders interessiert mich, ob es eine deutsche oder englische Bezeichnung gibt.

Peter Kratzmann, Phayao

Anm. d. Red.: Sehr geehrter Herr Kratzmann, vielen Dank für Ihre Zuschrift. Bei der von Ihnen beschriebenen Frucht handelt es sich um die Nuss der Palmyrapalme (Borassus flabellifer), auch Lontarpalme oder Lontaropalme genannt, eine der verbreitetsten Palmen. Der Stamm erreicht Höhen von bis zu 30 m, Durchmesser von 60 cm und läuft kegelförmig zu, so dass er an der aus einem Dutzend fächerförmigen, bis 3 m langen Blättern bestehenden Krone nur noch 30 cm dick ist. Diese Art ist zweihäusig getrenntgeschlechtig (diözisch); männliche und weibliche Blütenstände erscheinen auf zwei verschiedenen Pflanzen. Mannbarkeit zwischen dem 12. und 15. Lebensjahr. Die Früchte gleichen der Kokosnuss, sind aber etwas kleiner und runder und von der Größe eines Kinderkopfes. Die äußere Schale der Nuss enthält ein schwammiges, bei der Reife saftiges Fleisch, das süßlich und wohlschmeckend ist. In der weichen Masse liegen drei länglich runde Nüsse mit steinharter Schale und einem bläulichen, gallertartigen, essbaren Kern von süßem Geschmack. In dem unreifen Kern ist ein süßer, schmackhafter Milchsaft enthalten. Aus den männlichen Blütenständen gewinnt man durch Umwickeln, Zerquetschen und tägliches Abschneiden einer dünnen Scheibe monatelang einen zuckerreichen Saft (Toddy), welcher zu Palmzucker oder Palmwein verarbeitet wird. Die reifen Früchte werden entweder roh oder gerös­tet gegessen, oder zu Kuchen verwendet. Mehr erfahren Sie unter https://de.wikipedia.org/wiki/Palmyrapalme.!


Die im Magazin veröffentlichten Leserbriefe geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. DER FARANG behält sich darüber hinaus Sinn wahrende Kürzungen vor. Es werden nur Leserbriefe mit Namensnennung veröffentlicht!

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.