Insel-Guide Phuket

Diese Attraktionen der „Perle der Andamanensee“ sind ein absolutes Muss!

Die historische Altstadt von Phuket-Town hat sich dank sozialer Medien zu einer Hauptattraktion des Eilands gemausert. Sie zieht Künstler aus aller Welt in ihren Bann. Foto: WJRVisuals/Adobe Stock
Die historische Altstadt von Phuket-Town hat sich dank sozialer Medien zu einer Hauptattraktion des Eilands gemausert. Sie zieht Künstler aus aller Welt in ihren Bann. Foto: WJRVisuals/Adobe Stock

PHUKET: Phuket-Town war schon immer ein Schmelztiegel der Kulturen. Händler aus China, Arabien, Indien und Portugal ließen sich hier nieder, um ihren Geschäften nachzugehen. Bei einem Spaziergang durch die malerische Altstadt sind die sino-portugiesischen Einflüsse auf die Architektur auch heute noch klar sichtbar.

Mit viel Liebe zum Detail wurden die historischen Gebäude im sino-portugiesischen Stil in der Altstadt renoviert. Foto: fototrips / Adobe Stock
Mit viel Liebe zum Detail wurden die historischen Gebäude im sino-portugiesischen Stil in der Altstadt renoviert. Foto: fototrips / Adobe Stock

In den bunten Gebäuden finden heute überwiegend schöne Künstlercafés, moderne Galerien, lässige Modeboutiquen und spannende Restaurants Platz, die Touristen aus aller Welt in ihren Bann ziehen. Die liebevoll restaurierten Gebäude sind im Schnitt 100 Jahre alt und bestimmen den einzigartigen Charme von Phuket-Town. Die historische Insel-Kapitale präsentiert sich ihren Besuchern jung, bunt und offen. In der sino-portugiesischen „Perle der Adamanensee“ herrscht eine auffallend kreative Atmosphäre, die auch immer mehr Künstler anlockt. Dies wird besonders durch die vielen Street-Art-Gemälde an den Häuserfassaden ersichtlich, die als Check-in-Spots für soziale Netzwerke wie Facebook oder Instagram dienen und sich dank dem Internetphänomen des dritten Jahrtausends zu einer Haupttouristenattraktion des Eilands entwickelt haben.

Street Art an den Häuserfassaden zieht sich wie ein roter Faden durch die malerische Altstadt von Phuket-Town. Foto: galitskaya / Adobe Stock
Street Art an den Häuserfassaden zieht sich wie ein roter Faden durch die malerische Altstadt von Phuket-Town. Foto: galitskaya / Adobe Stock

Straßenkunst und Straßenküche

Ein weiterer Besuchermagnet ist – zumindest in Vor-Corona-Zeiten – der Sunday Walking Street Market auf der Thalang Road im Herzen der Altstadt. Auf der verkehrsfreien Markt- und Schlemmermeile kann man sehr lecker und zum kleinen Preis essen, shoppen oder einfach nur das lebhafte Treiben genießen.

Wer zum „Big Buddha“ hinaufsteigt, wird für die Strapazen mit einem grandiosen Panoramablick füberPhuket belohnt. Foto: Narong Niemhom / Adobe Stock
Wer zum „Big Buddha“ hinaufsteigt, wird für die Strapazen mit einem grandiosen Panoramablick füberPhuket belohnt. Foto: Narong Niemhom / Adobe Stock

Eine weitere beliebte Sehenswürdigkeit der Insel ist der Big Buddha zwischen Chalong und Kata, den man ab der Altstadt von Phuket-Town am besten mit dem Linienbus zum Karon Beach erreicht. Das imposante weiße Abbild des Erleuchteten ist beeindru­ckende 45 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 25 Meter. Der aus Marmor angefertigte gigantische Buddha sitzt auf einem großen Podest und schaut vom Gipfel des Nakkerd Hill auf die wunderschöne Chalong-Bucht. Der Aufstieg lohnt sich auf jeden Fall: Der Panoramablick vom Buddha-Hügel auf das Umland ist atemberaubend.

Kultur und Natur erleben

Im Thai Hua Museum wird Phukets reiches kulturelles Erbe lebending – dank moderner Multimediatechnik. Foto: iamdoctoregg / Adobe Stock
Im Thai Hua Museum wird Phukets reiches kulturelles Erbe lebending – dank moderner Multimediatechnik. Foto: iamdoctoregg / Adobe Stock

Wer sich für die spannende Geschichte der Inselprovinz interessiert sollte unbedingt einen Besuch im Thai Hua Museum einplanen. Es ist in einer mit viel Liebe zum Detail restaurierten chinesisch-portugiesischen Villa in der Altstadt von Phuket-Town untergebracht, die lange Zeit als Schulgebäude diente. In mehreren Ausstellungsräumen auf zwei Etagen erhalten die Besucher einen interessanten Einblick in die Geschichte Phukets, in deren Mittelpunkt die enge Verbindung zu China steht. Alle Multimedia-Aufführungen erfolgen auf Thailändisch und Chinesisch mit englischen Untertiteln.

Auf einer Fläche von 90 Quadratkilometer erstreckt sich im Nordwesten der Insel der Sirinat-Nationalpark. Das Schutzgebiet steht seit 1981 unter der Aufsicht des thailändischen Royal Forest Department und ist mit paradiesischen Sandstränden, üppigen Mangrovenwäldern und einem atemberaubenden Korallenriff gesegnet. Das Naturjuwel hält somit alle Zutaten für ein unvergessliches Urlaubserlebnis in den Tropen bereit. Im Schutz des Nationalparks stehen zahlreiche Tier- und Pflanzenarten.

Hochprozentiges Urlaubssouvenir

Ein Besuch in der Chalong Bay Destillerie gehört bei jedem Aufenthalt in der namensgebenden Chalong-Bucht an der Südostküste Phukets zum touristischen Pflichtprogramm dazu. In aufwändiger Handarbeit wird in der kleinen Spirituosen-Manufaktur ein hochwertiger Qualitäts-Zu­ckerrohr-Rum hergestellt, dessen Fangemeinde immer größer wird. Das Destillat ist darüber hinaus ein beliebtes Urlaubsmitbringsel für die Lieben daheim. Die Basis des Rums ist ökologisch angebautes Zuckerrohr, das von lokalen Farmern bezogen wird und nach alter Tradition und unter nachhaltigen Bedingungen gepresst und anschließend zur Destillation weiterverarbeitet wird. Der Chalong Bay Rum hat ein ausdrucksstarkes Tropenaroma und eignet sich hervorragend für erfrischende Mixgetränke.

In einem Workshop lernen die Teilnehmer in der Chalong Bay Destillerie, wie man aus Rum leckere Drinks mixt.  Foto: Chalong Bay Destillerie
In einem Workshop lernen die Teilnehmer in der Chalong Bay Destillerie, wie man aus Rum leckere Drinks mixt. Foto: Chalong Bay Destillerie

Eine Führung durch die Brennerei lohnt sich definitiv. Die Teilnehmer werden bei der Besichtigung in die Geheimnisse des Herstellungsprozesses eingeweiht und können in einem Workshop auch gleich selbst leckere Drinks mit dem hochprozentigen Destillat kreieren. Abgerundet wird ein jeder Besuch in der Chalong Bay Destillery mit einem leckeren Abendessen im angeschlossenen Suay x Chalong Bay Restaurant & Cocktail Bar.

Aktiv auf und unter dem Wasser

Ein Tauchausflug gehört mit zu den unvergesslichen Höhepunkten des Urlaubs, für die Phuket weltbekannt ist. Foto: Tropical studio / Adobe Stock
Ein Tauchausflug gehört mit zu den unvergesslichen Höhepunkten des Urlaubs, für die Phuket weltbekannt ist. Foto: Tropical studio / Adobe Stock

Aktivurlauber haben in Phuket die Qual der Wahl, denn geboten werden unzählige Sportmöglichkeiten. Besonders beliebt sind Tauch- und Schnorchel-Touren. Rund um die Insel liegen die schönsten Tauchgebiete Thailands mit farbenfrohen Riffen aus Weich- und Hartkorallen, inklusive beeindruckender Artenvielfalt. Die meisten Tauchausfahrten starten im Hafen von Chalong. Zum Schnorcheln empfiehlt sich ein Ausflug zu den vorgelagerten Inseln wie Koh Raya Yai und Koh Raya Noi. Die beste Reisezeit zum Tauchen ist von November bis April.

Wer sich für Aktivitäten auf dem Wasser interesssiert, sollte die Strände Hat Nai Yang und Rawai zum Kitesurfen besuchen. Geheimnisvolle Höhlen entdecken kann man auf einer geführten Kanutour in Ao Phang-nga. Sehr beliebt sind mehrtägige Kajak- und Campingausflüge, zum Beispiel in den Khao-Sok-Nationalpark – der Urlaubshöhepunkt schlechthin! Worauf warten Sie noch?

Auch an Aktivitäten mit Nervenkitzel mangelt es in Phuket nicht. Ziplining ist ein Muss für Adrenalinjunkies: Nach einer kurzen Kletterpartie „fliegt“ man mit rasanter Geschwindigkeit zwischen Baumwipfeln durch den Dschungel und genießt die Aussicht auf die Insel aus der Vogelperspektive.

Björn Jahner

(mit Material der Tourism Authority ofThailand)

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.