Infizierte Französin: 110 Personen negativ getestet

Der Fall einer an Covid-19 erkrankten Französin auf Koh Samui hat unter den Insulanern für Verunsicherung gesorgt. Archivbild: Adobe Stock
Der Fall einer an Covid-19 erkrankten Französin auf Koh Samui hat unter den Insulanern für Verunsicherung gesorgt. Archivbild: Adobe Stock

KOH SAMUI: Nach dem positiven Covid-19-Test einer 57-jährigen Französin auf  Koh Samui veranlassten Gesundheitsdienste Tests bei 110 Personen, die mit der Ausländerin Kontakt hatten. Alle Tests verliefen negativ.

Von den 110 Personen wurden 30 als Hochrisikopatienten eingestuft. Zwei waren Familienangehörige (Ehemann und Sohn), 12 waren Passagiere oder Besatzungsmitglieder der Bangkok Airways und 16 weitere Kontaktpersonen. Alle 30 wurden negativ getestet, bestätigte Dr. Weerasak Lorthongkham, Direktor des Krankenhauses Koh Samui. Von den 110 Personen waren 80 mit geringerem Risiko: 29 Flughafenmitarbeiter, 23 Passagiere und 28 medizinisches Personal.

Die Daily News berichtet weiter, dass die Bewohner von Samui nach der Nachricht über einen positiven Fall befürchten, dass jetzt weniger inländische Touristen die Ferieninsel besuchen würden. Ein 65-jähriger Motorradtaxifahrer sagte, jetzt gäbe es praktisch überhaupt keine Touristen mehr. Er war der Meinung, dass ausländische Urlauber nicht ins Land hineingelassen werden sollten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thomas W. 29.10.20 03:37
Andere Sichtweise
Wenn sich die Französin angeblich nachweislich (erscheint auch logisch) des Virenfundes auf dem Fitness-gerät im Quarantäne-Hotel angesteckt hatte, dann muss das Virus dort ja von einer Infizierten (und evtl. auch sichtlich erkrankten ?) Person dort "aufgebracht" worden sein. Ergo, befindet oder befand sich im gleichem Hotel jemand mit dem Virus! - Werden einreisende positiv getestete Personen etwa nicht anders Isoliert ? Wurden alle dort befindlichen Quarantäne Teilnehmer auch direkt extra getestet ? - Denn von WEM ist das Virus dort im Gym hinterlassen worden ? Diese Aufklärung fehlt mir bisher völlig ! - Wenn aber positiv getestete Personen bei der Einreise in andere Einrichtungen kommen, dann wäre das ein Hinweis auf meine These, dass eine Ansteckung kurz vor dem Abflug bei der Einreise nicht entdeckt wird und somit das Virus in der Quarantäne erklären kann. Wenn jedoch positiv getestete Personen ohne Symptome bei der Einreise ins gleiche Hotel kommen, läuft da ganz gewaltig was falsch!
Frank Kleiber 29.10.20 00:54
Quarantäne
Auch, wenn keiner sie machen will, aber 3-5 Tage sollten trotzdem obligatorisch sein, und sind auch akzeptabel für jeden. So filtert man gewiss alle raus, und das wäre auch für den Seelenfrieden der Thais etwas besser...
In den paar Tagen könnte man ja anfangen, die Sprache zu lernen....
Thomas Wiegand 28.10.20 19:22
@Uli
Mit Test vor Abflug und Test bei Ankunft ohne Quarantäne wäre ein Minimum, eben dann auch mit Tracker, damit man dann schnell zusammen bekommt wo der war. - Ich meinte nicht das Risiko der Infizierten die das Wissen, sondern diejenigen, die es nicht merken! - Das Problem ist doch das immer noch sehr viele, ich denke da locker nochmal die gleiche Anzahl wie Infizierte, eben nicht merken und damit um Ihre Infektion wissen, da keine Symptome. Die filtert dann hoffentlich der Test raus. Nur innerhalb der 72 Stunden (3 Tage) vor Abflug bis zum Test bei Ankunft (+ grob 12 Stunden) kann viel passieren (Ansteckung) und dann beim Einreisetest noch nicht mal bemerkt werden, weil die Virenlast evtl. noch zu klein. - Ok, die Masse wird es nicht sein - aber eigentlich haben wir ja fast ein Beispiel für Reisen und Infektionsanstieg gesehen: die KW 33 in Deutschland nach den Ferien. - Ich lebe weitgehend isoliert und die Schule hier reagierte auch am Anfang super schnell, von daher sehe ich das eher locker. - Aber Beweise das es ohne Quarantäne ginge, sehe ich bisher keine, eher das Gegenteil. Achten wir also mal auf die derzeit erlaubten Reisegruppen, und wie dort die Ergebnisse sind. Für dieses Szenario gibt es halt keine Vorlagen. - Meine Ahnung: Thailand bleibt ob der laufenden 2. Welle jetzt erst recht zu, bis locker März.
Frank Kleiber 28.10.20 17:49
@Uli
Wie fast immer genau den Nagel auf den Kopf getroffen!
Thomas 28.10.20 15:22
@Naomi @Uli
Ich arbeite seit meinem 40. nicht mehr, und habe absolut keine Einkommen seitens meiner Vergangenheit. Ein Lockdown ist also finanziell für mich persönlich diesbezüglich egal. Ich kann eher noch mehr Geldausgaben vermeiden. Und das durch meine Partnerin jetzt veränderte Restaurant läuft so gut mit 99% Thais, das sie ihre Tätigkeit als Fremdenführer wohl nicht mehr ausüben wird, da auch recht niedrig entlohnt. Und ohne Schule fallen die Fahrtkosten der Tochter auch noch weg. = positiv denken.
- Wenn nur 10% Touristen kämen wären nach dem bisherigen Schnitt der Rückkehrer dann täglich 70 Infizierte dabei. Ob DIE sich an die AHA-Regeln halten können und würden sehen wir ja an den bisherigen Herkunftsländern - allen Anschein nicht. Hintertux Ski Lift ...
- Am Beispiel Deutschland kann ich kaum verstehen, wie jeden Tag also 10.000 gesunde Menschen andere 10.000 infektiöse Menschen antreffen, das nicht bemerken und sich anstecken. Also ich erkenne doch meist wenn jemand Erkältet ist oder gar eine Influenza aus schwitzt. So gesehen zweifel ich schon stark an der Annahme, das Infizierte aber symptomlose Menschen nicht ansteckend währen, denn genau diejenigen würden meist unerkannt Corona weiter geben können. - Oder ein bisschen Krank, wie vor 30 Jahren: "Spalt, schaltet den Schmerz ab", und auf zur Party ...