Infektionszahlen in Chiang Mai erreichen kritisches Niveau

Pressekonferenz der lokalen Seuchenschutzbehörde und Provinzverwaltung von Chiang Mai. Bild: PR Chiangmai
Pressekonferenz der lokalen Seuchenschutzbehörde und Provinzverwaltung von Chiang Mai. Bild: PR Chiangmai

CHIANG MAI: Ärzte äußern sich ernsthaft besorgt über die aktuell hohe Zahl der täglichen Covid-19-Neuinfektionen in der Nordprovinz, berichtet das thailändische Nachrichtenportal „Thai PBS“. Sie warnen, dass die Werte ein kritisches Niveau erreicht hätten und weisen darauf hin, dass die Intensivstationen in zwei Krankenhäusern fast vollständig belegt seien.

Der Dekan der medizinischen Fakultät der Chiang Mai University Prof. Dr. Bannakit Lojanapiwat teilte am Donnerstag der Presse mit, dass die Zahl der täglichen Neuinfektionen in der Provinz in den letzten Tagen bei durchschnittlich 400 lag und täglich weitere neue Cluster auftreten würden.

Er wies darauf hin, dass etwa 20 Prozent der neuen Patienten mäßige bis schwere Symptome aufweisen und dass etwa 5 Prozent der schweren Fälle auf der Intensivstation behandelt werden müssten, es aber nur zwei Krankenhäuser gebe, die diese Patienten aufnehmen könnten.

Die Zahl der Neuinfektionen in Chiang Mai sei laut dem Bericht von „Thai PBS“ auf mehr als 6.000 angestiegen, weshalb die Intensivstationen der Krankenhäuser Maharaj Nakorn Chiang Mai und Nakornping fast vollständig belegt seien.

Um das Problem zu entschärfen, habe die Provinzverwaltung laut Dr. Bannakit Isolationszentren in den Gemeinden eingerichtet, um leichte und mittelschwere Fälle zu behandeln. Fälle ohne Symptome werden in häuslicher Quarantäne behandelt.

Dr. Bannakit betonte die Notwendigkeit von Impfungen und forderte alle bisher noch nicht geimpften Einwohner der Provinz Chiang Mai dringend auf, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Roman Knöpfel 30.10.21 17:36
@ Man Farang
Die erste Impfung ist Sinovac, das ist richtig. Die 2. Impfung ist Astra. Nun wird für die 1. Impfung auf Astra gewechselt und die 2. mit Pfizer.
Was man aber nie aus den Augen verlieren darf:Das Leben ist Lebensgefährlich, seit dem ersten Atemzug.Bei den Impfungen verliert niemand Extremitäten, wo haben sie diesen Blödsinn her.
Man Farang 30.10.21 14:50
CNX
Jau, Gutes wuenschen, mehr ist auch nicht drin. Geimpft wird nach wie vor mit Chinazeugs das noch nicht einmal China mehr verwendet und alle Anfragen zu vorbezahlten Moderna-Impfungen werden noch nicht einmal beantwortet, allenfalls auf kommendes Jahr vertroestet. Also ist die Wahl : sinnloses Zeug (mit der Chance Extremintaeten oder gar das Leben zu verlieren) oder gar nix. Ich freue mich schon wenn die Horden aus Bangkok und Samut Prakan und Suedthailand hier eintreffen um sich in Sicherheit zu bringen. Na, wenigstens ist geklaert, dass sich niemand mehr versammeln darf wenn er unverstaendlicherweise etwas gegen die Regierung hat.
Klaus Olbrich 30.10.21 14:10
Und da will man das Land in wenigen Tagen oeffnen.
Ingo Kerp 30.10.21 12:40
Das hoert sich nicht einladend an in Chiang Mai. Wenn es den Ärzten gelingt, den Grund dieses Infektionsanstiegs zu eruieren, kann sicher gezielt gegengewirkt werden. Wünschen wir der Stadt und vor allen Dingen den Menschen alles Gute.