In Thailand bereits acht Coronavirus-Fälle bestätigt

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Die Regierung hat acht Coronavirus-Fälle bestätigt. Fünf Patienten sind bereits nach China zurückgekehrt.

Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul teilte weiter mit, dass 84 chinesische Touristen unter Beobachtung bleiben - 24 wurden an Flughäfen mit Fieber diagnostiziert und 60 suchten Krankenhäuser auf. 45 dieser Gruppe wurden inzwischen entlassen und nach China zurückgebracht. 39 stehen weiter unter Beobachtung.

„Wir können die Situation kontrollieren und sind zuversichtlich, mit der Krise fertig zu werden", sagte Anutin Charnvirakul gegenüber Reportern. Wenn die öffentliche Gesundheit gefährdet sei, würden weitere Maßnahmen ergriffen. Alle bis auf einen der acht Fälle waren Touristen aus Wuhan, der zentralchinesischen Stadt, die sich im Epizentrum des Ausbruchs befindet. Ein thailändischer Staatsbürger, der Wuhan über Neujahr besucht hatte, erkrankte ebenfalls.

Die Regierung lässt Passagiere scannen, die auf Flügen von Guangzhou über fünf Flughäfen ankommen, darunter sind der Hauptflughafen Suvarnabhumi, Chiang Mai, Phuket, Don Mueang und Krabi. Große Einkaufszentren in Touristenmetropolen haben Hygienemaßnahmen eingeführt. Nahverkehrsbetreiber wie der Bangkok Skytrain und die U-Bahn erhöhen die Häufigkeit der Reinigung und des Sprühens von Desinfektionsmitteln in Zügen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Nach Angaben von Ökonomen könnte der Ausbruch des Coronarvirus die asiatische Tourismusbranche 100 Milliarden Baht an Einkommensverlusten kosten. Sollte das Virus nicht bis März unter Kontrolle sein, würden die Verluste sogar weit höher ausfallen. Und die thailändische Wirtschaft könne im ersten und zweiten Quartal nur um 1,8 bis 2,4 Prozent wachsen. Die Zahl der chinesischen Touristen würde voraussichtlich um 1 bis 2 Millionen sinken, und die ausländischen Ankünfte könnten um mindestens 2 Prozent zurückgehen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Gerhard 28.01.20 13:32
Eine Regierung
die grosse Probleme schoenredet, Statistiken und Zahlen manipuliert , ist für einen Deutschen ein Teil des täglichen Lebens. Warum sollten sich andere Länder anders verhalten ??
Ingo Kerp 28.01.20 13:30
Da wird so einiges zusammengerechnet, was sein koennte wenn. Ein chines. Touri-Einbruch von 1 - 2 Mio mag tragisch für TAT sein, aber weniger für die Bevoelkerung, die gesund bleiben moechte. Vielleicht wäre es doch sinnvoller, wenn man den Fokus auf den Erhalt der Gesundheit der eigenen Bevoelkerung legt, als auf Zahlen.
Ulrich Herzog 28.01.20 11:47
Wuhan
Es gibt in Wuhan ein Labor der für die Forschung an Biologischen Kampfstoffen der Stufe 4, höchste Sicherheitsstufe, womöglich ist da etwas schiefgelaufen, und nicht von ein paar Wild Tieren auf dem Markt.
Roman Müller 27.01.20 22:42
Laut gedacht...
und schon beginnt die Rechnerei wieder. Unglaublich. Ist die die einzige Sorge? Wichtiger scheint mir die eigene Bevölkerung zu schützen. Wenn es mit dem Geld knapp werden sollte, müssen die dringendst benötigten U-Boote halt hinten anstehen.
Oliver Harms 27.01.20 22:39
Neue Ausrede für die TAT!
Jetzt gibt es neben Handeltskrieg und THB Kurs noch die Krankheit um die sinkenden Touristenzahlen
zu erklären.
Das gibt ja einem gewissen Verschwörungstheoretiker neuen Aufwind beim spekuliern wie die Krankheit entstanden sein könnte so wie der Weg der Verbreitung........
Bisher deutete doch alles auf wie immer auf Putin hin....aber nun..... die TAT?Unglaublich! ;-)
Ich glaube das die Vieren heimlich von 007 Agenten an Betongtischen angebracht wurden. LOL