Vietnamese von Singapur ausgeliefert

Symbolbild: Fotolia.com
Symbolbild: Fotolia.com

HANOI (dpa) - Ein Vietnamese, der in die Entführung eines vietnamesischen Geschäftsmanns aus Berlin verwickelt gewesen sein könnte, ist aus Singapur an sein Heimatland ausgeliefert worden. Der 42-jährige Phan Van Anh Vu sei am Donnerstag in Hanoi gelandet und in Haft genommen worden, teilte Vietnams Regierung mit.

Vu war in Singapur wegen einwanderungsrechtlicher Verstöße festgenommen worden. Die vietnamesische Regierung suchte ihn per Haftbefehl, Medienberichten zufolge wegen Ermittlungen im Zusammenhang mit einem Immobilienprojekt. Da ihm Geheimnisverrat vorgeworfen wird, droht ihm in Vietnam die Todesstrafe.

In dieser Situation wandte sich ein Anwalt im Auftrag von Vus Ehefrau an die deutsche Botschaft in Singapur und erklärte, Vu sei Oberstleutnant der vietnamesischen Geheimpolizei und die sei für die Entführung in Berlin verantwortlich gewesen.

Der Geheimdienst des südostasiatischen Landes hatte dabei nach Auffassung der deutschen Behörden einen in Ungnade gefallenen Ex-Funktionär des kommunistischen Ein-Parteien-Staates aus dem Zentrum von Berlin entführt. Der Fall belastet seit Monaten die Beziehungen zwischen Deutschland und Vietnam. Der Anwalt des nun ausgelieferten Vu, Victor Pfaff, hatte deshalb erklärt, er erwarte, dass die Bundesregierung seine «Aufnahme zur Wahrung politischer Interessen der Bundesrepublik Deutschland erklären wird».

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.