In nächtlichen Einsätzen werden Straßen gesäubert

In nächtlichen Einsätzen werden Straßen gesäubert

BANGKOK: Die Stadtverwaltung lässt in nächtlichen Einsätzen Straßen von Gemälden und Nachrichten säubern, die Demonstranten hinterlassen hatten.

Bis zum frühen Morgen werden Nachrichten beseitigt, die auf die Straße gesprüht wurden. Autofahrer sollen Verkehrsschilder deutlich sehen können. In dem Gebiet an der Ngamwongwan Road wurden Plastik-Wasserflaschen, Lebensmittelkisten und Lebensmittelabfälle mit einem Gewicht von 3.100 kg eingesammelt. Die Stadtverwaltung betont, die Demonstranten seien kooperativ gewesen und hätten geholfen, den Abfall ordnungsgemäß einzusammeln.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Dieter Kowalski 27.10.20 12:22
@ Herr Olbrich
Nicht nur die Demonstranten sondern auch die Journaille.
Schrieb man anfangs von regierungsfeindlichen Protesten, danach von regierungskritischen Protesten und jetzt von pro-demokratischen Protesten. Wortabrüstung ist auch eine Form von Deeskalation.
Mal sehen was die Thais daraus machen.
Joachim Graul 26.10.20 14:08
Schilder besser sehen ?
Wusste nicht das in Bangkok die Schilder auf der Straße liegen ?
Klaus Olbrich 26.10.20 14:07
Die Demonstranten verhalten sich anders, als die Regierung erwartet.
Ob sie erreichen, was sie fordern muss bezweifelt werden.
Es gibt nur wenig Erfolge,die durch Demonstrationen bisher erreicht wurden. Trotzdem
, es ist die Unzufriedenheit, die hier zu spüren ist.
Ich bin gespannt, was geschieht.