In Lampang brennt der Wald

Foto: The Nation
Foto: The Nation

LAMPANG: Nach Loei ist jetzt auch in der Provinz Lampang ein Waldbrand ausgebrochen.

Am Montag versuchten 75 Feuerwehrleute und kommunale Mitarbeiter sowie sieben „We Love the King“-Freiwillige die Flammen einzudämmen. Das Feuer hatte sich am Doi Phra Baht auf mehrere Kilometer ausgedehnt. Dorfbewohner konnten in Kluay Phae ein Übergreifen des Brandes auf das Wat Doi Moung Kham verhindern. Durch das Feuer hat sich die Luftverschmutzung im Norden des Landes weiter verschlechtert. Am Montagmorgen wurden in Lampang bei den PM2,5-Feinstaubpartikeln Werte zwischen 60 und 93 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft gemessen. Die schlechte Luftqualität gefährdet die Gesundheit der Menschen im Norden und Nordosten. Besonders stark ist die Luftverschmutzung in der Provinz Phrae mit einem Wert von 102, in Khon Kaen mit 89 und in Loei mit 77. In Thailand liegt der Grenzwert bei 50.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Siegfried Bickel 12.02.19 16:21
Richtig Herr Hardy Kromarek aber denken Sie die Behörden kennen das Wort Katastrophe ?
Hardy Kromarek Thanathorn 12.02.19 13:16
Es wird mal zur Katastrophe kommen................
wenn die Thais weiter Ihre Felder abbrennen!!! Da aber die Behörden gegen diese Brandstiftung nichts unternehmen, wird es auch so bleiben! Ganz zu schweigen von den gesundheitlichen Schäden bei den Menschen!