In diesem Jahr bereits 3.175 Verkehrstote

Foto: Daily News/Thaivisa
Foto: Daily News/Thaivisa

THAILAND: Seit Beginn des Jahres sind auf den Straßen des Landes bei Verkehrsunfällen mindestens 3.175 Menschen ums Leben gekommen.

Das Nachrichtenportal „Daily News“ veröffentlicht die aktuellen Zahlen. Zu den 3.175 Verkehrsopfern müssen weitere hinzugezählt werden, die nach einem Unfall in einem Krankenhaus starben. 70 Prozent der Opfer waren Motorradfahrer oder Sozius. Laut „Daily News“ hat es am Mittwoch im Königreich 52 Verkehrstote gegeben, der schlimmste Tag dieses Monats war der letzte Montag mit 74 Toten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Klaus Maier 17.03.19 23:15
Herr Siam Fan
wo kommt dann bitte schön die zahl 3175 verkehrstote her? ach ja ich weiss schon,...Wer hats erfunden...? natürlich der klaus maier....
Siam Fan 17.03.19 17:53
Wer lesen kann ist echt im Vorteil!
Die Fahrschulpflicht wurde 1952 eingeführt. Wie hoch die Zahl der VTs damals war, habe ich nicht(!) geschrieben. Sie stieg aber trotz Fahrschulpflicht bis Anfang der 70er von Jahr zu Jahr weiter bis auf fast 25.000VTs. DAS entspricht der letzten offiziellen Meldung an die WHO aus dem Jahr 2012. Gemeldet wurden etwa 15.000VTs und die WHO hat auf die Meldung einen geschätzten Erfahrungswert von 10.000 draufgeschlagen (15.000+10.000= 25.000).Es gibt zwar neuere Berichteder WHO, aber da hat man sich immer auf die Meldung von 2012 bezogen. Jetzt gibt es immer mehr "Gruppen", die auch "Erhebungen" durchführen. Es gab dann den von mir erwähnten Nation Bericht mit Grafik. Alle Fahrschulgoutierer stürzten sich darauf, weil auch im Jahr 2016 die Zahl der Unfälle/Verletzten sich erhöht hatte, was aber durch die Zunahme bei den Zulassungen zwangsläufig ist. "Lustig" war, (fast) alle übersahen die zweite Grafiklinie, weil durch den gewählten Maßstab, der Rückgang auf 9.500VTs nicht augenfällig war. Ab 2017 explodieren die Zahlen für die VTs was sehr wahrscheinlich mit neuen Erhebungsrichtlinien zusammenhängt. Da gibt es aber überhaupt keinen Hinweis drauf und genau das macht es unseriös!! Jetzt werden wohl(?) auch die KH-Toten über 365 Tage (WHO 3Tage, EU 30Tage) erfasst, alle VERKEHRS-Tote (Wasser, Luft, Bahn) und auch alle Ausländer, ...... erfaßt. Damit sind die Zahlen nicht mehr vergleichbar und der fehlende Hinweis ist UNREDLICH!
Hans-Dieter Volkmann 16.03.19 22:42
Siam Fan 16.03.19 10:25
Wenn ich ihren Kommentar lese weis ich erst so richtig was eine unseriöse Darstellung ist. Sie werfen Ereignisse der Vergangenheit mit Geschehnissen der Gegenwart in einen Topf, mischen dies gründlich und glauben dann eine seriöse Aussage machen zu können. Ein Beispiel: Die Verkehrstoten Anfang der fünfziger Jahre in Deutschland stellen Sie mit 25000 dar. Im nächsten Satz stellen Sie die Verkehrstoten von Thailand ebenfalls mit 25000 dar, aber für Thailand aus dem Jahr 2012. Jetzt von mir eine seriöse Aussage der ADAC-Statistik. Im Jahre 2017 gab es in Deutschland 3180 Verkehrstote. In Th. gibt es bereits in zweieinhalb Monaten 2019 , 3175 Tote, also ungefähr vier bis fünf mal so viele. Während in Deutschland die getöteten PKW-Insassen und Fußgänger gegenüber dem Vorjahr gesunken sind, ist die Zahl der tödlich verunglückten Radfahrer gestiegen. Das liegt sicherlich daran das die Zahl der Radfahrer in Deutschland zugenommen hat. So, jetzt bleiben Sie mal seriös und suchen nach soliden Quellen. Die findet man nicht in der Mülltonne.
Siam Fan 16.03.19 10:25
Zahlen aus der Mülltonne?
Herr Klaus Maier, die Daten sind von der Nation und deren Grafik wurde in vielen Berichten und Foren übernommen. Soweit ich mich erinnere auch hier beim "Der Farang". Ansonsten kann ich immer nur wieder betonen, die Fahrschulpflicht wurde in D 1952 eingeführt. Trotzdem stieg die Zahl der Verkehrstoten auf ca 25.000! Das entspricht dem was TH gemäß WHO-Meldung auf der Basis von 2012 hatte. Es ist wirklich schwer hier seriöse und vergleichbare Zahlen zu bekommen. Und dann gibt es noch unseriöse Gruppen, die gar keine Vergleichbarkeit haben wollen!
Klaus Maier 16.03.19 04:48
Herr Siam Fan
wo haben sie denn diese zahlen her? aus der mülltonne?