Immigration: Keine Korruption und kein Overstay mehr

Thailands Immigrationschef Generalmajor Surachate Hakparn (M.) holt zum nächsten Schlag aus. Foto: The Thaiger
Thailands Immigrationschef Generalmajor Surachate Hakparn (M.) holt zum nächsten Schlag aus. Foto: The Thaiger

BANGKOK: Die Immigration glaubt, Korruption in der eigenen Behörde ausgemerzt und Ausländer ohne Aufenthaltsgenehmigung festgenommen zu haben.

Das haben nach einem Bericht von „Komchadluek“ Thailands Immigrationschef Generalmajor Surachate Hakparn und sein Stellvertreter General Srivara Ransibrahmanakul im Hauptquartier der Einwanderungsbehörde in Bangkok verkündet. Srivara versicherte zudem, dass bei der Ein- und Ausreise lange Wartezeiten auf Flughäfen und an Grenzübergängen der Vergangenheit angehören. Beamte müssten schneller und effizienter arbeiten.

Vor den landesweiten Einsätzen der Polizei hätten im Königreich Tausende Ausländer mit Overstay gelebt, also mit abgelaufenem Visum, heute wären es nur noch 500. Diese würden bis Ende November verhaftet. Generalmajor Surachate erklärte das Ende der Korruption bei „Visa on Arrival“ und bei der Visumsverlängerung. Laut „Komchadluek“ ein klares Bekenntnis, dass es in der Vergangenheit solche korrupten Praktiken gegeben hat.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Ingo Kerp 01.11.18 14:51
Korruption ausgeschaltet und Farangs ohne Aufenthaltsgenemigung ausgewiesen. Es darf weiter geträumt werden.
Johannes Schulte 01.11.18 13:48
@ Roman Mueller
Ihrem Wunsch wird Rechnung getragen - Wenn Sie Auslaender sind. Ansonsten hilft immer die Vollkassko Verscherung.
Siam Fan 01.11.18 09:33
Nebenbeschäftigungen und Nebenverdienst..
... müssen vollständig angezeigt werden. Beim geringsten Interessenkonflikt darf es keine Genehmigung geben. Die willkürliche Ausübung von Ermessensspielräumen, lassen eigentlich fast immer auf finanzielle Abhängigkeiten zu einem entsprechenden Dienstleister schließen! Wer Nebenverdienst nicht vollständig anzeigt, steht auf einer Stufe mit den direkt Korrupten!!
Roman Müller 31.10.18 21:46
Gratulation
ich würde mir wünschen wenn mit dem gleichen Elan andere sehr wichtige Aufgaben angegangen würden. Als bereits 2x "gebranntes Kind" würde ich mich ganz besonders darüber freuen wenn man nun daran gehen würde alle Fahrzeuge die nicht versichert sind aus dem Verkehr ziehen würde. Fehlbare Lenker kommen mit einem kleinen Bussgeld davon, auf dem angerichteten Schaden bleibt man sitzen. Eine Zivilklage bringt lediglich zusätzliche Kosten da eh nichts zu holen ist. Da müsste meiner Meinung nach ebenfalls ohne Pardon durchgegriffen werden. Kein Führerschein, keine Versicherung muss ausnahmslos die sofortige Stilllegung eines Fahrzeugs nach sich ziehen.