Im ersten Halbjahr erheblich mehr Verkehrstote

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: In den ersten sechs Monaten sind auf den Straßen des Landes mit 6.712 Menschen im Jahresvergleich 25 Prozent mehr bei Verkehrsunfällen gestorben. Ein Jahr zuvor wurden 5.308 gemeldet.

Nach einem Bericht von “Daily News” ist die Zahl der bei Verkehrsunfällen getöteten Kinder, Frauen und Männer wesentlich höher. Die hier genannte Zahl erfasst nur Verkehrstote am Unfallort. Hinzu kommen all jene Opfer, die in Krankenhäusern für tot erklärt werden oder dort ihren schweren Verletzungen erlegen. Zudem werden nach wie vor Verkehrstote nicht gemeldet.

“Daily News” zitiert Thaejing Siriphanit von einer Stiftung gegen Alkohol am Steuer. Danach sind Behörden über das Wochenende nicht besetzt, so dass Verkehrstote erst ab Dienstag gezählt werden. Die Wirklichkeit sehe anders aus, wesentlich schlechter, so Thaejing. Seit Beginn des Jahre sind am Unfallort gestorben: Januar 947 (durchschnittlich 30 am Tag), Februar 850 (30), März 1.281 (42), April 1.382 (46), Mai 1.124 (36), Juni 1.128 (37). Im Juli gab es bis zum 21. des Monats 710 Tote.

Die meisten Toten hat es also im April mit dem thailändischen Neujahrsfest und strikten Verkehrskontrollen und Strafen bei Alkohol am Steuer gegeben. Nach Angaben der Weltgesundheitsbehörde liegt Thailand mit seinen jährlichen Verkehrstoten von rund 24.000 weltweit hinter Libyen an zweiter Stelle.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 27.07.17 15:54
Herr Wenz, auch mit offenen Augen werden
auch Sie von der Realität eingeholt. Den Touristen, die heute ihren Urlaub in Thailand verbringen, zu prognostizieren, dass in 40 Jahren die Verkehrsverhältnisse sicher etwas besser sein werden, ist schon ziemlich verwegen.
P.I.N.O MAERZ 27.07.17 00:00
Es gibt ja
hier in Thailand sehr viele Gründe warum die zahl der verkehrstoten so hoch ist... 1. die mangelde oder gar keine ausbildung....2 Rücksichtsloses fahren... 3 nicht vorausschauendes fahren,...4 nicht angepasste geschwindigkeit usw. usw.Dies kann nur anders werden, wenn die behörden rigoros durchgreifen und das eine oder anderd gesetzt ändern, und nicht wieder nach wenigen tagen zurück nehmen. NUR EIN BEISPIEL Ich fahre heute ohne helm, bekomme meine strafe, bezahle diese und darf dann denn ganzen tag ohne helm weiterfahren. was für eine logik.
Hans-Dieter Volkmann 26.07.17 20:32
Mike Domg vom 26.07.17
Herr Dong, wenn ich ihren Kommentar lese komme ich zu der Meinung Sie wollen dem Leser klarmachen das alle diese 19.193 Verkehrstote wegen zu hohem Alkoholgenuß ( 1,5 Promolle ) verunglückt sind. Das stimmt so nicht. Die in den 60/70iger Jahren nicht vorhandene Anschnallpficht war ein erheblicher Grund, vielleicht sogar der überwiegende, für die vielen Verkehrstoten. Ich rede aus eigener Erfahrung.
P.I.N.O MAERZ 26.07.17 18:25
es ist schon so,
gestern, vor 60 Jahren wurde die Flensburger ( Sünden ) oder auch Punkekartei eingeführt.Der Grund waren die vielen Verkehrstoten, 1957 mit über 12.000 und das bei sehr wenigen Fahrzeugen,Aber die verkehrstoten wurden nicht weniger,Erst im Jahre 1974 als man die Kartei reformierte und auch geringere verstöße aufnahm wurden die Zahlen rückläufig , somit haben wir im Jahr 2016 eine geringe Zahl an verkehrstoten, weit unter 4000. Das lässt mich zu dem entschluß kommen das die strafen in Thailand nicht konsequent angewant werden, um eine geringere anzahl von verkehrstoten zu erreichen, gibt es nur eins, KONTROLLEN und immer wieder KONTROLLEN und die fälligen Strafen die das gesetz vorschreibt.
Mike Dong 26.07.17 16:12
@Hr.Franke / kein Austausch
Danke Herr Franke für Ihre Kenntnisnahme. Sie sind ja bereits in einer Lebensphase, in der mal vergessen werden kann, was in den 70ger Jahren los war. Aber es gibt ja das Netz. Schauen Sie nochmal in die Statistik der Toten in D. Promillegrenze 1.5, der Höhepunkt war im Jahr 1970 erreicht: 19.193 Verkehrstote und
531.795 Verletzte. "Jeder" heisst nicht jeder, sondern macht einen Punkt deutlich, den Sie mit der Arroganz aus ganz anderen Zeiten kommentieren. Ich warte ja, daß Sie noch mit Genetik anfangen. Wohlgemerkt: Es geht mir hier um Fahrten unter Alkohol. Lesen Sie's einfach u antworten nicht.
Jürgen Franke 26.07.17 15:13
Herr Mike Dong, Ihre Unterstellung,
dass vor 30 bis 40 Jahren jeder in Deutschland besoffen gefahren sei, ist schon eine unglaubliche Behauptung. Diese Unterstellung jetzt aber für Thailand als Rechtfertigung für die schlimmen Verkehrsverhältnisse heranzuziehen, halte ich doch für sehr gewagt Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass ich nicht mehr gewillt bin, mich mit Ihnen zu diesem Thema weiter auszutauschen.
Jürgen Franke 26.07.17 15:12
Herr Mike Dong, ich habe auch gar keine andere
Möglichkeit, als den Thais die Möglichkeit zu geben, ihr Fahrverhalten zu ändern. Ich hoffe und wünsche, dass sich die Zahlen verbessern. Dass Ihnen meine realistische Betrachtungsweise nicht gefällt, nehme ich zur Kenntnis.
Mike Dong 26.07.17 11:45
@Hr.Wenz
Danke für Ihre optimistische Sicht der Dinge und einen konstruktiven Plan. Ich stimme Ihnen zu, daß es ein Generationenproblem ist. Wir brauchen hier in T eben noch ein bißchen. @Hr.Franke. Es ist traurig, wie SIE die Sache beurteilen. Vor 30-40 Jahren ist jeder in D besoffen gefahren. Es hat viel Aufklärung gekostet dies (fast) zu beenden. Geben Sie den Leuten hier eine Chance u kommen Sie von Ihrem hohen Ross runter.
Jürgen Franke 25.07.17 22:49
Herr Wenz, ich will nicht unhöflich sein,
aber es muß doch wohl dann die Frage erlaubt sein, aus welchen Gründen Ihre Vorschläge nicht längst in Bangkok angenommen und realisiert wurden. Oder wir leben wirklich in verschiedenen Welten.
Jürgen Franke 25.07.17 18:43
Lieber LeO, danke für die Zustimmung,
doch das Thema wird uns, wie schon seit Jahren, immer wieder begleiten. Der Ruf nach Fahrschulen ist völlig überflüssig, denn Disziplin ist nun mal mentalitätsbedingt und kann nicht durch das Erlernen von Regeln ersetzt werden.
Jürgen Franke 25.07.17 18:42
Herr Wenz, es ist schon sehr beeindruckend
mit welcher Hingabe, Sie sich mit dem Thema Verkehr beschäftigen. Sie müssen jedoch auch zur Kenntnis nehmen, dass Sie hier in Thailand in einem anderen Kulturkreis angekommen sind. Die immer wieder von Ihnen zitierten Vergleiche mit Deutschland, sind völlig unrealistisch und können hier, vor dem Hintergrund der geschichtlichen und kulturellen Vergangenheit nicht angewandt werden. Die Thais respektieren einen Zebrastreifen ebenso wenig, wie einen Polizisten, der sie anhalten will. Die Mentalität, das Verhalten der Thais zu ändern, ist ein Kampf gegen Windmühlen. Geben Sie es auf. Hier zählen andere Werte, nämlich so zu leben, wie man will und das zu machen, was man will. Vorschriften und Gesetze haben hier noch nie jemanden interessiert. Wenn es anders wäre, würde das Land auch anders aussehen.
Wolfgang Kadatz 25.07.17 14:24
Was nutzt es,
wenn jetzt die Diskussion wieder los geht und die User extreme Strafen fordern. Ich fahre viele Km in Thailand und komme fast täglich durch Kontrollen. Aber ich werde nie kontrolliert! Schon eine Strafe von 100 THB für jeden Mopedfahrer ohne Helm würde ausreichen, um die Statistik zu verbessern, Denn den meisten Thais spüren 100 THB, wenn sie diese jeden Tag bezahlen müssen. Und die traurigen Zahlen beziehen sich nicht ausschließlich auf die Unfallzahlen, sondern auch auf die mangelnde Sicherheit. Wenn wirklich jeder, der mit dem Moped oder Motorrad unterwegs ist (und es gibt noch viele andere Beispiele), einen vernünftigen Helm tragen würde, hätta Thailand sofort weniger Verkehrstote!
Jürgen Franke 25.07.17 11:15
Herr Boerner, es ist davon auszugehen,
dass Ihr humorvoller Vorschlag leider nicht Realität werden wird. Wir sind lediglich Gäste dieses Landes und haben und sämtlichen Gegebenheiten, somit auch den Verkehrsverhältnissen, nicht nur anzupassen, sondern auch zu tolerieren. Es bleibt jedem überlassen, daraus seine persönlichen Konsequenzen zu ziehen. Da Sie bereits für jedes Vergehen das Strafmaß festgelegt haben, gehe ich davon aus, dass Sie auch die Einkommensverhältnisse der Thais kennen.
michael meier 25.07.17 11:10
Is doch alles quatsch
Es wird sich nie was ändern solang Millionen Kinder fahren auf Mopeds ohne FS , Million Picups fahren mit 10 Personen und mehr ( Baht Taxen sind auch Picup mit Regenschutz ) , Busse im katastrophalen Zustand und die Fahrer fressen Yaba um wach zu bleiben u.a.m. es lohnt sich nicht über diese Zustände ein Wort zu verlieren . Thema für mich für immer erledigt :-))
Jürgen Franke 24.07.17 21:33
Da ich täglich unterwegs bin,
und somit das Verhalten der Verkehrsteilnehmer beobachte, ist es unvorstellbar, dass sich an der Unfallstatistik etwas ändern wird. Die rücksichtslose Fahrweise ist mentalitätsbedingt und ändert sich auch nicht nach dem Besuch einer Fahrschule
TheO Swisshai 24.07.17 16:26
@Beat Sigrist / Unrealistisch
Von 0 auf 100 in 2.5 Sekunden ! Ich musste wirklich lachen als ich Ihren 4 Punkte Plan gelesen habe. Nicht weil ich anderer Ansicht wäre wie Sie, sondern weil Ihre vorgeschlagenen Strafmaßnahmen so übertrieben unrealistisch sind. Schon bei Punkt 1 fängt es an. Was denken Sie wie lange es gehen würde, bis die Fahrschulen hier so weit wären wie in Europa? Dann müsste der Staat die Fahrschulen subventionieren, weil 3/4 der Bevölkerung sich eine richtige Fahrausbildung nicht leisten könnte. Punkt 2-4 Ab 0.01 Promille wird das Auto eingezogen und verkauft ! Wo sollen alle diese Fahrzeuge hin und erst recht, wo sollen all die Leute eingesperrt werden? Das würde ein Chaos sondergleichen auslösen und Ihr 4 Punkte Plan würde nach spätestens 2 Tagen rückgängig gemacht.
Wilhelm Schiegg 24.07.17 14:11
Einfach nur traurig
und jeder denkt das betrifft mich nicht. Das schlimme an der ganzen Sache ist das es meistens noch unschuldige trifft.
Ingo Kerp 24.07.17 13:24
Die Entwicklung der letzten Jahre hat gezeigt, das es von Jahr zu Jahr eine bedauerliche Steigerung gibt.
Norbert Kurt Leupi 24.07.17 12:10
Verkehrstote
Das sind aber ernüchternde Zahlen auf den nüchternen Magen am Montagmorgen ! Sie sind drauf und dran Libyen abzulösen um den ersten Rang weltweit zu ergattern !
Beat Sigrist 24.07.17 12:10
Die Zeit ist reif
1. Sofort eine richtige Fahrschule einführen wie in Europa
2. Alkohol am Steuer 0 Promile Grenzwert -ansonsten wird das Fahrzeug eingezogen und verkauft.
3. Fahren unter Alkohol 10 000 Busse
4. Fahren unter Alkohol bis 0,5 Promille 3 Monate Knast über 0,5 Promille 1 Jahr Knast und 50 000 Busse
Da Thailand in der Weltrangliste am unschönen Platz 2 liegt gibt es leider keine andere Möglichkeiten den Bürgern beizubringen wer fährt trinkt nicht !
Qualitätstouristen schätzen eine solche Verkehrsstatistik gar nicht in Thailand !
Oliver Rudolph 24.07.17 12:09
Was lernen wir daraus?
Sie sind nicht erzielbar oder bereit es zu ändern. Das gilt für viele Bereiche z.b.Umwelt.Party machen und danach Auto oder Motorrad fahren ist wichtiger.