Fahrer soll 60.000 Baht Parkgebühr zahlen

Bangkoker Suvarnabhumi Airport. Foto: Thaivisa
Bangkoker Suvarnabhumi Airport. Foto: Thaivisa

BANGKOK: Ein seit März im Ausland gestrandeter Autobesitzer soll für seinen im Parkhaus des Flughafens Suvarnabhumi abgestellten Wagen eine Parkgebühr von fast 60.000 Baht zahlen.

Bei der Flughafenbehörde heißt es, der hohe Betrag sei ein Missverständnis. Der Autobesitzer könnte mit einer Ermäßigung rechnen, wie sie bereits sechs anderen Fahrern gewährt worden sei. Der Autobesitzer hatte seinen Wagen am 21. März im Parkhaus in der Zone 2 abgestellt, konnte aber wegen der Corona-Beschränkungen nicht wieder nach Thailand kommen. Er bat jetzt einen Freund, den Wagen abzuholen. Als dieser am 14. November zum Flughafen kam, sollte er 59.750 Baht zahlen. Ein Parkwächter sagte ihm, der Flughafen würde in diesem Härtefall eine niedrige Gebühr verlangen, wenn der Autobesitzer Beweise vorlege, dass er im Ausland festsitze. Die Parkgebühr beträgt täglich 250 Baht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
The Cat 24.11.20 08:38
Lange Parkzeit
Finde ich auch seltsam und nicht menschlich. Auf der ganzen Welt kostet das Parken im Flughafen Geld.
Den Freund wird er ja nicht erst Monate später im Internet kennengelernt haben…
Die Schlüssel müssten demnach mit der Post gekommen sein.
In D hätte man längst das Gelände abgesperrt und nach einem „Blindgänger“ gesucht.
Rudolf Lippert 23.11.20 20:07
Andreas Brixa
das frage ich mich auch. Ist ja schon n´büschn her. Ich fahre bei uns seit 5 Monaten eine bestimmte Strecke sehr häufig. Auf der Strecke sind seit Beginn 5-6 gefundene verwaiste Moped-Helme aufgespiesst. Niemandem fehlt ein Helm. Klar, der Thai an sich braucht ja auch grundsätzlich mal keinen... Aber bei einem Auto? Das erst nach der langen Zeit von einem Freund regeln zu lassen? Am 21.03. abgestellt, am 14.11. kommt jemand zum Abholen. Wenn ich Flughafengesellschaft wäre würde mich auch interessieren: wie kann sowas sein? Hätte man da nicht mal beim Flughafen anrufen können?
Wolfgang Mischel 21.11.20 20:00
Für mich gäbe es nur einen Grund .....
..... mein Auto während meines "Heimaturlaubs" am Flughafen zu parken : Ich würde nicht wollen, das während meiner Abwesenheit "Hinz und Kunz" mit meinem Fahrzeug durch die Gegend brettert. Bei der Fahrweise der meisten Thais und deren Behandlung von fremdem Eigentum würde man nach der Rückkehr aus D-A-CH sein Auto kaum wieder erkennen und bei Beschädigungen bleibt man auf den Kosten sitzen (es könnte sogar sein, das der vorher volle Tank komplett leer wäre). Ist sicher nicht in allen Fällen so, aber solche Erfahrungen haben einige Bekannte von mir gemacht.
Aber das einem bei Parkgebühren von 1.750 BAHT pro Woche - die sind ja für einen 4-wöchigen Urlaub noch zu verkraften - erst nach 8 Monaten einfällt das Auto abholen zu lassen finde ich (wie schon von Andreas Brixa erwähnt hat) ungewöhnlich.
Mark Weil 21.11.20 19:54
@A.Brixa
Was ist daran seltsam, das halte ich für menschlich. Zum einen wird er andere Sorgen gehabt haben, und zum anderen, die Hoffnung stirbt zuletzt.
Ingo Kerp 21.11.20 14:07
Da darf man gespannt sein, wie grosszuegig sich die Flughafengesellschaft zeigen wird.