«Ibiza» ist das Wort des Jahres

Foto: Twitter/@gruenewien
Foto: Twitter/@gruenewien

WIEN (dpa) - «Ibiza» ist in Österreich das Wort des Jahres 2019. Bei einer Online-Abstimmung sei das Wort auf Platz eins gelandet, teilte die Gesellschaft für Österreichisches Deutsch (GSÖD) am Donnerstag mit.

Nach Veröffentlichung eines heimlich auf der Ferieninsel Ibiza gedrehten Videos war Heinz-Christian Strache als Vizekanzler und FPÖ-Chef zurückgetreten und die Regierungskoalition aus ÖVP und FPÖ war im Mai zerbrochen. Strache hatte sich in dem Video anfällig für Korruption gezeigt.

Seine spätere Bewertung, dass es sich bei dem gefilmten Abend um eine «b'soffene G'schicht» gehandelt habe, ist das Unwort des Jahres. Das «zack, zack, zack», mit dem Strache das diskutierte schnelle Auswechseln von Journalisten bei der «Kronen Zeitung» beschrieb, kürte die Jury zum Unspruch des Jahres.

Insgesamt haben an der Abstimmung laut GSÖD rund 11.000 Menschen teilgenommen. Die Wahl wird von der GSÖD in Zusammenarbeit mit der österreichischen Nachrichtenagentur APA und einer elfköpfigen Jury durchgeführt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.