Hun Sen droht Gegnern im Ausland mit Gewalt

Kambodschas Ministerpräsident Hun Sen. Foto: epa/Harish Tyagi
Kambodschas Ministerpräsident Hun Sen. Foto: epa/Harish Tyagi

PHNOM PENH (dpa) - Kambodschas Ministerpräsident Hun Sen hat Regierungsgegnern im Ausland damit gedroht, sie bis nach Hause zu verfolgen und persönlich zu verprügeln.

Vor einem internationalen Gipfel im nächsten Monat in Sydney, bei dem Proteste gegen ihn erwartet werden, sagte der Regierungschef nach einem Bericht der «Phnom Penh Post» (Donnerstag): «Ich warne Euch davor, Fotos von mir zu verbrennen. Wenn ihr mein Bild verbrennt, werde ich Euch nach Hause verfolgen und schlagen.»

Zu dem Gipfel Mitte März hat Australien die Staats- und Regierungschefs der Gemeinschaft Südostasiatischer Staaten (Asean) geladen. Hun Sen drohte auch damit, das Treffen platzen zu lassen. «Wenn Hun Sen nicht da ist, wird es keine Asean geben», sagte er. Der 65-Jährige ist in dem südostasiatischen Staat bereits seit Mitte der 1980er Jahre als Ministerpräsident an der Macht. Damit ist Hun Sen einer der dienstältesten Regierungschefs der Welt. Asean besteht aus zehn Ländern.

In diesem Jahr sind in Kambodscha Parlamentswahlen geplant. Allerdings wurde die wichtigste Oppositionspartei verboten. Viele Oppositionspolitiker sind ins Ausland geflohen. Das 14-Millionen-Einwohner-Land ist eine konstitutionelle Monarchie mit König Norodom Sihamoni (64) an der Spitze. Dem König kommen nach der Verfassung aber keine Machtbefugnisse zu.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Hermann Auer 23.02.18 20:44
Nun ja ...
... besser als Pol Pot ist er ja. Aber nicht viel.
Oliver Rudolph 23.02.18 13:00
Kambodschas Ministerpräsident
Falls die Aussagen der Wahrheit entsprechen,dann frage ich mich:wie kann man so Ministerpräsident werden? Da besteht doch ein großes Defizit im H..... Wällt dort das Volk oder das Parlament ihren Ministerpräsident ?
Ingo Kerp 23.02.18 12:58
Auch eine Regierungs(un)art. Wer dem kambod. Ministerpräsidenten nicht paßt, der wird einfach von ihm verprügelt. So kann man sich seinen Wählern gegenüber auch darstellen.