Huawei bringt 5G-Netzwerk nach Sri Racha

Foto: The Nation
Foto: The Nation

SRI RACHA: Der in China ansässige Informations- und Kommunikationstechnologieriese Huawei will in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für digitale Wirtschaft, anderen Regierungsstellen, privaten Behörden und führenden Universitäten das lang erwartete 5G-Testbed in die Realität umzusetzen.

Die Zusammenarbeit zielt darauf ab, 5G zu testen und Millionen von Verbrauchern in allen vertikalen Branchen, einschließlich Bildung, Automobil, Produktion und Industrie sowie Gesundheit, zugänglich zu machen, die in hohem Maße von Technologien der nächsten Generation profitieren werden. 5G ist die neue Generation im Mobilfunk. Sie bietet viele Vorteile, darunter eine sehr leistungsstarke drahtlose Netzwerktechnologie, die für alle industriellen Anwendungen und Innovationen geeignet ist.

„Das 5G Testbed-Projekt an der Kasetsart University auf dem Campus von Sri Racha entspricht der Politik der Regierung, die Transformation der digitalen Wirtschaft in Thailand zu beschleunigen", sagte Deng Feng, stellvertretender Geschäftsführer von Huawei Thailand. „Dieses 5G-Testbed wird alle Branchen dazu anregen, ihre Entwicklung auf die nächste Stufe zu bringen.“ Huawei hat insgesamt 5 Millionen US-Dollar (156 Millionen Baht) in das 5G-Testbed in Sri Racha investiert.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Jürgen Franke 13/06/2019 18:59
Es wurde bereits mehrfach auf die
Gefährlichkeit von G5, wegen der erhöhten Strahlungsintensität hingewiesen. Ausreichende Informationen sind im Internet vorhanden.
Joerg Obermeier 13/06/2019 18:57
@ Herr Boerner
Alu-Hütchen, die einzige Möglichkeit dem sicheren Untergang zu entgehen. Belüftung aber nicht vergessen! Nicht dass der Hohlraum darunter überhitzt. Vor allem in diesem heißen Land hier!
Wilfried Stevens 13/06/2019 15:09
Überschlag for future?
Es wäre sicher vorteilhafter, wenn es landesweit, besonders in abgelegenden Regionen es ein funktionierendes 4G-Netzwerk gäbe, und nicht nur in den Touristenräumen. Das man möglichst nicht in der Nähe von Funktürmen wohnen sollte und elektromagnetischen Strahlung kein Schnupfen veruersacht, ist ja wohl bekannt. Dann warten wir mal auf die Superhandys...
Matthias Boerner 13/06/2019 13:53
Wie schön für die Geldbeutel der provider...jetzt werden wir noch krasser verstrahlt. G5 ist ein Killer für den Menschen.
Siam Fan 13/06/2019 13:50
UVP
Vor der UVP sollte man den Bürgern erstmal richig klarmachen, was da wirklich auf sie zukommt.