Hua Hin erwartet viele Feiertagstouristen

Foto: Tourism Authority Of Thailand
Foto: Tourism Authority Of Thailand

HUA HIN: Das königliche Seebad rechnet während des langen Feiertagswochenendes (13.–17. Juli 2022) mit hohen Touristenzahlen.

„Wir erwarten, dass in Hua Hin während des langen Wochenendes viel los sein wird“, sagte Isara Stapanaseth, Direktor des Büros der Tourismusbehörde von Thailand in Prachuap Khiri Khan, gegenüber der Lokalpresse. „Die Hotelauslastung liegt derzeit bei etwa 60 Prozent. Wir gehen jedoch davon aus, dass sie über das Feiertagswochenende auf 95 bis 100 Prozent ansteigen wird.“


Lesen Sie auch: Zwei lange Wochenende stehen bevor


Khun Isara erklärte, dass Touristen, die Hua Hin und Pranburi an einem Feiertag oder einem langen Wochenende besuchen, oft erst in letzter Minute buchen. Manche buchen sogar erst bei ihrer Ankunft eine Unterkunft. Das lange Wochenende hat offiziell am Asanha-Bucha-Tag am Mittwoch (13. Juli 2022) begonnen und endet am kommenden Sonntag (17. Juli 2022).

Viele Menschen, vor allem im öffentlichen Dienst, können während der Feiertagsperiode dank des speziellen Brückentags am Freitag (15. Juli 2022) volle fünf Tage Urlaub genießen.

Es bleibt jedoch abzuwarten, ob das bevorstehende lange Wochenende stärker frequentiert sein wird als die Songkran-Ferien im April dieses Jahres.

Der jüngste Anstieg der Benzinpreise und die Befürchtung eines möglichen Anstiegs der Covid-19-Infektionen könnten sich negativ auf den Inlandstourismus in Hua Hin auswirken.

Der bei Touristen beliebte „Tamarind Market“ hat anlässlich des langen Feiertagswochenendes angekündigt, dass er in dieser Woche zwei zusätzliche Tage (Mittwoch und Donnerstag) geöffnet – jeweils ab 17.00 Uhr – hat. Normalerweise öffnet der Markt nur freitags, samstags und sonntags.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ingo Kerp 14.07.22 13:30
Hohe Preise und evtl. Unwägbarkeiten sind derzeit die Hindernisse, die eine längerfristige Planung so schwierig werden lassen. Wünschen wir Hua Hin dennoch gute Geschäfte.
Martin Pohl 14.07.22 12:00
Zuerst Euphorie beim guten Direktor
dann die "Abdämpfung" im vorletzten Absatz. Klasse.###
Zu diesem Thema hätte ein Bericht NACH dem langen WE gereicht. :-))